Endlich ist jetzt der erste Stein aus dem Klimaschutzgebäude entfernt. Die Welt wird wärmer, und das ist gut so. Bis vor ein paar Wochen haben Sie sich noch über den eiskalten Winter beklagt. Dann kommt einer und sorgt dafür, dass es wärmer wird auf der Welt, und es passt Ihnen wieder nicht? Bisserl inkonsequent, oder?

Ein paar Grad wärmer hat nur Vorteile. Wer braucht schon Eis am Nordpol? Der Schifffahrt ist echt gedient, wenn sie die Nordwestpassage benützen kann. Wie viele wackere Seeleute haben in den vergangenen Jahrhunderten dafür ihr Leben gelassen! Ein paar Grad mehr, und jeder Supertanker durchschifft das locker. Und Hand aufs Herz: Wem nützen Eisbären? Die fressen sowieso nur die süßen kleinen Robbenbabys.

Aber das ist es nicht allein. Ich meine: Wo fährt man im Sommer hin? - In den Süden. In Zukunft kann man das Italiensonnenbrandfeeling an der Alten Donau genießen, was wesentlich kostengünstiger ist als Caorle.

Der Meeresspiegel wird steigen? - Ja, eh. Na und? Venedig ist überlaufen. Die wollen weniger Touristen haben, nicht mehr. Wenn man die Stadt-im-Wasser-Show auch in London, Oslo und Hamburg hat - das soll ein Nachteil sein?

Außerdem: Astronomen erforschen den Mars, entdecken den heißesten Exoplaneten und schicken eine Sonde in die Korona der Sonne. Fällt was auf? Heiß, sehr heiß, verdammt heiß. Hitze zieht an. Vielleicht ist unser saukaltes Klima der Grund, dass die Außerirdischen einen Bogen um uns machen. Willkommen Klimawandel - willkommen die Kleinen Grünen Männchen. Und meine Aktien von der Sonnenschutzcremefirma steigen obendrein!