Alkohol und Wintersport

Die Themen "Doping", "Abhängigkeitsmechanismen im Sport" und der Machtapparat ÖSV sowie die Lektüre der Sportgeschichte des Johannes Dürr wühlen und werfen Fragen auf, für deren Beantwortung es wohl gewichtiger Stimmen im Lande bedarf.

Es trug sich zu, dass wir unlängst mit unserem fünfjährigen Sohn an einer gesperrten Piste eines ruhmreichen Skigebietes standen und auf Nachfrage, wie lange diese für eine offensichtlich professionell agierende Truppe von Rennläufern ermöglichte Sperre bestehen würde, bekamen wir die Auskunft, dass hier Werbeaufnahmen für Gösser-Bier mit einigen aktiven und pensionierten ÖSV-Stars gedreht und dies wohl noch einige Stunden dauern würde.

Der völlig perplexe Ausruf unseres Fünfjährigen lautete: "Aber Mama, auf der Piste darf man doch kein Bier trinken?!"

Die Bagatelldroge Alkohol zu bewerben und damit zu verharmlosen und im selben Atemzug Sportler zu verdammen, ja gesellschaftlich wie sportlich zu vernichten, die sich in erster Linie selbst gefährden, um für sich und den in Österreich wohl erstrebenswertesten Ruhm einzufahren, nämlich den sportlichen, spiegelt eine Bigotterie wider, der ein Ende gesetzt werden muss, will man seinen Kindern und Kindeskindern offen in die Augen schauen können.

Die Forderung nach einem Rückzug von Alkoholwerbung, insbesondere im Sportmilieu, und einem rigorosen Durchgreifen bei Saufgelagen auf den österreichischen Skihütten ist an die Verantwortlichen im Gesundheits-, Sport-, Wirtschafts- und Innenministerium (Exekutive) zu stellen. Die Formel 1 schaffte es, Marlboro aus dem Rennen zu kicken. Es ist Zeit für eine Zeitenwende, und für das Ende eines alten weißen Mannes an der Spitze des österreichischen Wintersportes.

Dr. Elisabeth Gruber,

per E-Mail

Der Borkenkäfer - ein Freund, kein Feind des Waldes

Der Borkenkäfer ist kein Schädling, sondern ein Nützling! Der Käfer, der zur Unterfamilie der Rüsselkäfer zählt, arbeitet Schadholz auf, um neuen und gesunden Bäumen einen Lebensraum zu bieten. Kräftige Bäume haben einen natürlichen Schutz durch Harzbildung und werden von Borkenkäfern nicht befallen.