Verheiratete Priester in
der katholischen Kirche

In der griechisch-katholischen Kirche der Ukraine, die auch dem Papst in Rom untersteht, können schon lange verheiratete Männer zu Priestern geweiht werden. Diese Tatsache ist bei uns weitestgehend unbekannt. Das Bischofsamt ist ihnen jedoch versagt. In der der Ukraine ist also das Priesteramt schon jetzt für verheiratete katholische Männer geöffnet; die Bestrebungen, dies auch im Amazonasgebiet zu tun, sind also nichts Neues.

Dr. Herwig Brandstetter,

8101 Gratkorn

Unfaire Pensionsabschläge vor der neuen Hacklerregelung

Was haben die Jahrgänge 1954 bis 1957 verbrochen, dass sie nicht ihre rechtmäßige Pension bekommen? Viele dieser Jahrgänge haben 45 Jahre und mehr gearbeitet. Jetzt ist plötzlich wieder alles anders. Dieses Handeln der zuständigen Politiker ist verantwortungslos, erniedrigend und widerspricht dem Gleichheitsgrundsatz. Der gern gesagte Spruch "Arbeit soll sich wieder lohnen" ist eine Verhöhnung unserer Jahrgänge. Ich erwarte mir eine gerechte Angleichung der Pension für oben genannte Jahrgänge ab 2020!

Johann Karl,

5301 Eugendorf

Endlich ein generelles Rauchverbot in Gaststätten

Österreich ist nicht mehr länger der Aschenbecher Europas. Viel wichtiger ist aber, dass der Nichtraucherschutz für Gäste, Personal und Wirte nach jahrelangem Hin und Her wirklich umgesetzt wird. Der gesundheitliche Aspekt wird sich sehr rasch für die Gesamtbevölkerung bemerkbar machen.

Für alle Gastronomen gelten jetzt die gleichen Spielregeln, Wettbewerbsnachteile sind passé. Viele Nichtraucher werden sich darauf freuen, Speisen, Getränke und die Gesellschaft von Freunden, Bekannten und Verwandten rauchfrei zu genießen. Der Nichtraucherschutz wird zu einem Umsatzbringer in der Gastronomie werden, wenn auch die Eingänge rauchfrei betreten werden können.

Robert Rockenbauer,

Österreichische Schutzgemeinschaft für Nichtraucher