Zum Artikel von Reinhard Seiß,
8. Februar

Wiens alter Hausbestand
droht zu verschwinden

Reinhard Seiß hat mir mit seinem Beitrag aus der Seele gesprochen. Aus meinem Wohnbezirk Hietzing könnte ich viele Beispiele von "über Nacht" abgerissenen Häusern nennen, aber auch aus Hernals, wo das beliebte reizende Vorstadtbeisl "Landhaus" sang- und klanglos verschwunden ist - ebenso wie die Stallungen eines traditionsreichen Fiaker-Unternehmens in derselben Gasse.

Ich möchte aber auch von angenehmen Überraschungen berichten, die ich auf Spaziergängen in meinen Lieblingsbezirken von Wien erlebe: Die Umbauarbeiten des alten Winzerhauses Ecke Sulzweg/Salmannsdorfer Straße, die trotz nötiger Sanierung den alten Bestand des Gebäudes retten sollen. Hoffentlich muss man nicht um das Schicksal der gegenüberliegenden Dorfschenke in der Dreimarksteingasse bangen, die kürzlich verkauft worden ist! Der entzückende dörfliche Charakter dieses Bezirks darf nicht dasselbe Schicksal erleiden wie Grinzing!

Dorothea Nahler,

1130 Wien

Donald Trump wird die Wiederwahl schaffen

Man mag von Donald Trump als Politiker halten, was man will. Aber er ist ein guter Geschäftsmann. Wenn Trump sagt, ohne eine florierende Wirtschaft gibt es kein Geld, um das Weltklima zu retten, dann hat er recht. Mit Methoden des Mittelalters ist es nicht möglich, Milliarden Menschen zu ernähren. Trump leugnet nicht den Klimawandel, sondern den angeblichen Einfluss des Menschen. Er ist ein sehr guter, gescheiter Politiker, und daher wird er die Wahl im November gewinnen.

Ernst Pitlik,

1220 Wien