Zum Gastkommentar von
Martin Weiss, 23. Mai

Wertvolle Einblicke in
die Vereinigten Staaten

Dank und Anerkennung für den interessanten Artikel von Botschafter Martin Weiss. Ich persönlich war 1951/52 als Fulbright-Student an der Miami University in Oxford, Ohio. Mit diesem Programm wurde die Tür zur großen, weiten angelsächsischen Welt für tausende Europäer, Afrikaner, Lateinamerikaner und Asiaten aufgestoßen.

So sehr manches an der US-Innen- und Außenpolitik irritierend sein mag: Ich werde für die Chancen, die mir das Fulbright-Programm langfristig eröffnet hat, immer dankbar sein.

Dr. Wolfgang Wolte,
Botschafter i.R., per E-Mail

Zum Leitartikel von
Walter Hämmerle, 22. Mai

Corona-Maßnahmen
in Wien in der Kritik

Der türkis-rote Hahnenkampf zwischen Bund und Hauptstadt erinnert uns an ein ähnliches Spiel von Sebastian Kurz und seinen - damals noch schwarzen - Kollegen, um Reinhold Mitterlehner (Rücktritt am 10. Mai 2017) mürbe zu machen.

Bernd Stanzel, Anna Kaltenböck,

1070 Wien

Start im Prozess gegen Benjamin Netanjahu

Man darf die Politik Benjamin Netanjahus in Israel durchaus kritisieren, zugleich soll aber auch die dortige Justiz beachtet werden. Diese klagt nun den regierenden Premier wegen im Amt begangener Verfehlungen an. Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, wird "Bibi" verurteilt werden und vermutlich eine Haftstrafe absitzen müssen. In wie vielen anderen Staaten geht die Justiz ähnlich vor?

Hans Gamliel,

CH-9400 Rorschach