Keine Beheizung für
winterliche Schanigärten

Ich kann nachvollziehen, dass die Wiener Stadtregierung die Gastronomie durch die Öffnung von Schanigärten auch in der kälteren Jahreszeit unterstützen möchte, aber ich habe null Verständnis dafür, dass "Heizschwammerln" erlaubt sind. Die sind nicht nur Stromfresser, sondern tragen durch den Ausstoß heißer Luft zur Erhöhung der Außentemperatur bei. Wien sollte sich an Frankreich ein Beispiel nehmen, wo geplant ist, die Beheizung von öffentlichen Außenterrassen zu verbieten.

Brigitte Huber,

per E-Mail

Überfüllte Verkehrmittel
zu Wiener Ausflugszielen

Unlängst stieg ich am Leopoldsberg in den 38A ein und war zunächst allein, doch schon bei der ersten Haltestelle stiegen mehr als 40 Schüler ein, am Cobenzl noch viele weitere. Überall stieg jemand ein, kaum jemand aus. Der Bus platzte aus den Nähten. Immerhin trugen die meisten eine MNS-Maske. Während in einigen Ländern bereits geimpft wird, lässt uns die EU lieber zappeln.

Peter Stumvoll,

1160 Wien