Zum Gastkommentar von
Oliver Cyrus, 29. September

Luxemburgs Beitrag
zur Flüchtlingshilfe

Tatsache ist, dass Luxemburg seit Jahresbeginn insgesamt 125 Flüchtlinge aus Griechenland aufgenommen hat, davon kurzfristig 15 aus Moria (Lesbos). Rechnet man das auf die Bevölkerungszahlen hoch, entspräche dies für Österreich, dass seit 1. Jänner 210 Flüchtlinge aus Moria und 1.775 aus Griechenland aufgenommen hätten werden müssen.

Jean Asselborn, Luxemburger Minister für auswärtige und europäische Angelegenheiten, Minister für Immigration und Asyl

Zum Artikel von Bernd Vasari,
5. September

Einseitige Kritik an Kreuzfahrtschiffen

Im diesem Artikel wird wieder einmal unter dem Deckmantel des Klimaschutzes gegen Kreuzfahrtschiffe hergezogen, ein Bashing, das derzeit offenbar in Mode ist.

Auf unseren Meeren sind circa 90.000 Schiffe unterwegs, davon sage und schreibe 500 Kreuzfahrtschiffe! Wer spricht vom Schadstoffausstoß der Frachter und Öltanker? Weniger als 1 Prozent der Schadstoffe, die für die Erderwärmung mitverantwortlich sind, kommen von Kreuzfahrtschiffen, etwa 6 Prozent von Passagierschiffen allgemein und angeblich machen die Schadstoffe aller Schiffe nur einen verschwindenden Anteil an den schädlichen Emissionen weltweit aus.

Darüber hinaus darf man die wirtschaftlichen Hintergründe der Hochseeschifffahrt nicht außer Acht lassen. Die Schifffahrt - hier meine ich vor allem die Frachtschiffe - schafft weltweit Millionen Arbeitsplätze und sichert rund um den Globus unsere Versorgung.

Günter Braun,

1020 Wien