Zum Artikel von Eva Stanzl,
9. Oktober

Unsichere Zukunft für
das Haus der Geschichte

Wiener Interessierte sollten das Museum Niederösterreich im St. Pöltener Landhausviertel besuchen: Das Haus der Natur dort steht hinter dem Naturhistorischen Museum Wien zurück, aber im Haus der Geschichte übertrifft die Landes- die Bundeshauptstadt.

Dr. Franz Rader,

1070 Wien

Ein mögliches Comeback
von Donald Trump

Donald Trump hat sich mit dem tückischen Coronavirus infiziert. Doch wie geht es weiter mit dem angeschlagenen US-Präsidenten? Zu ihm passt das Sprichwort "Totgesagte leben länger", denn er gilt ja durchaus als "Stehaufmännchen". Und es würde nicht überraschen, wenn er bald vollständig genesen wäre. Gesundheitlich wieder erstarkt, wäre es ihm möglich, sich eingehend mit dem laufenden Wahlkampf zu befassen, sodass er womöglich - allen Unkenrufen zum Trotz - am 3. November erneut zum US-Präsidenten gewählt werden könnte.

Wilhelm Westerkamp,

per E-Mail

Ein Generationenkonflikt durch Corona-Maßnahmen

Die Politik in Österreich sollte von weiteren Verschärfungen der Corona-Bestimmungen Abstand nehmen. Insbesondere muss verhindert werden, dass die Wirtschaft weiter finanziellen Schaden erleidet. Auch der Maskenzwang muss auf sinnvolles Ausmaß reduziert werden. Die Befürworter strenger Corona-Bestimmungen müssen vor allem darauf achten, dass überzogene Maßnahmen nicht zu einer Spaltung der Gesellschaft führen. Wenn die jüngere Generation zunehmend belastet wird, sehe ich Konfliktpotenzial zwischen Jüngeren und Älteren kommen!

Mag. Dr. Robert Toder,

per E-Mail