Rasche Reaktion auf
das Attentat in Wien

Danke, Herr Innenminister, danke, Einsatzkräfte! Ich freue mich, dass aufgrund ausreichender Bewaffnung, Ausbildung, heroischen Einsatzes und stringenter Organisation nach neun Minuten der bewaffnete Terrorist davon abgehalten werden konnte, weitere Menschen zu töten oder zu verletzen. Bitte bleibt so: Bleibt weiterhin unser Schutz, unser Bollwerk gegen infame Gewalttäter.

Dr. Michael Pfleger,

per E-Mail

Stille Sympathisanten
für Terroristen

Terror auch in Wien - und sicher wird von bestimmter Seite von einem "Einzelfall" gesprochen werden. Man sollte sich hier an ein Zitat von Mao erinnern: Revolutionäre müssen "wie Fische im Wasser - im Volke schwimmen". Ohne den Hintergrund schweigender Sympathisanten funktioniert Terror nicht.

Mehr Selbstbewusstsein der Europäer gegenüber dem Islam ist angesagt. In seiner jetzigen Form ist er nicht europakompatibel - ihm fehlt die Aufklärung.

Jürgen Jauch,

4040 Linz

Zur islamistischen
Szene in Frankreich

Ich dachte bisher, der Roman "Unterwerfung" (Soumission) von Michel Houellebecq sei extrem übertrieben und polemisch. Die Realität ist viel schlimmer, als sich der Schriftsteller und ich das ausgemalt haben.

em. RA Dr. Wolfgang Rainer,

per E-Mail

Donald Trump und
das US-Höchstgericht

Steht, was viele Wähler insgeheim hoffen, Donald Trump und seinem Imperium der Untergang bevor? Die vorzeitige, überhastete Ernennung von Amy Coney Barrett zur Höchstrichterin war ein gelungener, jedoch fieser Schachzug. Wird sich Barrett auch dann, wenn Trump diese Wahl verliert und nicht mehr Präsident sein wird, an ihren geleisteten Eid halten? Wird sie so in ihrem Amt vorgehen, wie sie es versprochen hat? Wünschenswert wäre es, denn dann müsste sich Trump unzähligen Anklagen stellen, derweil der Rest der Welt wieder ruhiger atmen kann.

Hans Gamliel,

CH-9400 Rorschach