Finanzielle Anreize für
eine Covid-19-Impfung

In welchem Ausmaß die Bevölkerung die großflächigen Corona-Testungen annehmen wird, wird man sehen. Ob das ein Gradmesser für die künftige Impfung sein kann? Für eine erfolgreiche Corona-Bekämpfung ist laut Experten eine Durchimpfungsrate von 50 bis 60 Prozent der Bevölkerung nötig. Eine Impfpflicht wäre sinnvoll, wird aber wohl nicht durchzusetzen sein. Was also tun?

Vielleicht könnte man sich von den Rabattsystemen des Handels etwas abschauen. Bei Nachweis der Corona-Impfung: bei Hotelbuchungen ab drei Nächten - ein Galadiner gratis; bei Benützung öffentlicher Verkehrsmittel - 5 Prozent Nachlass auf den Ticketpreis; Theater- und sonstige Kulturveranstaltungen - Ticketverkauf nur gegen Impfnachweis.

Günter Braun,

1020 Wien

Vorsichtsmaßnahmen auch nach Beginn der Impfungen

Die Hoffnung auf ein Ende der Corona-Pandemie ruht auf der in Aussicht stehenden Impfung. Dabei darf man sich aber keine rasche positive Auswirkung erwarten. Impfungen sind keine Medikamente: Geschützt werden nur jene sein, die geimpft wurden, bei den anderen ist die Weiterverbreitung des Virus weiterhin möglich.

Erst wenn ein größerer Teil der Bevölkerung geimpft sein wird, kann mit dem allmählichen Rückgang der Corona-Zahlen gerechnet werden. Demgemäß werden auch weiterhin die bisherigen Verhaltensregeln zu gelten haben: Sozialkontakte einschränken, Abstand halten, Gesichtsmaske tragen, Hygieneregeln und vor allem Quarantäneverpflichtung bei Verdacht einer Infektion beachten.

Peter F. Lang,
per E-Mail

Ein Adventsonntag
im Lockdown

Ich wünsche allen Menschen, die guten Willens sind, einen besinnlichen ersten Advent- und zweiten Lockdown-Sonntag. Möge der gute, alte Hausverstand wieder Platz greifen und mitgestalten!

Mag. Wilfried Ledolter,

8680 Mürzzuschlag

Solidarität als Basis
einer Demokratie

Die Demokratie beruht auf drei Grundpfeilern: Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit. Diese haben sich seit der Französischen Revolution nicht geändert.

Gleichheit: Das kann die überwiegende Anzahl von uns zumindest auf der intellektuellen Ebene akzeptieren. Wir sind alle gleich, die westlichen Gesellschaften haben dies in ihren Grundrechten verankert.

Freiheit: Darauf pochen wir so stark. Sie befriedigt unsere Egoismen und ist zugleich unabdingbar in einer demokratischen Welt.

Brüderlichkeit: Da müssen wir noch viel lernen, und sie ist in Zeiten wie diesen wichtiger denn je. Demokratie, auch Freiheit kann nicht ohne Brüderlichkeit funktionieren. Da muss der Einzelegoismus, der sich so gerne das Gesicht der Freiheit als Grundrecht aufsetzt, bei jedem selbst kritisch hinterfragt werden.

Mag. Michaela Krizmanits,

1130 Wien