Zum Artikel von Florian Koch,
21. September

Elektrizität und
andere Energieformen

Im Zusammenhang mit der Energiewende wird fast immer nur von Elektrizität gesprochen. Die elektrische Energie macht am gesamten Energieumsatz jedoch nur knapp 20 Prozent aus. Als Elektrotechniker fühle ich mich geschmeichelt wegen des hohen Stellenwerts der Elektrizität, aber man sollte über die restlichen 80 Prozent nicht den Mantel des Schweigens hüllen. Bei Fragen im Bekanntenkreis wird der Anteil der elektrischen Energie auf bis zu 50 Prozent geschätzt - logisch, wenn die Medien fast nur über diese Art von Energie berichten!

DI Manfred Uttenthaler,

8053 Graz

Verkehrspolitik in Oberösterreich

Die neue "Eisenbahnbrücke" in Linz ist eine Autobrücke ohne Eisenbahn. Da wurden in der Planung offensichtlich nicht bloß die 400 Tonnen Stahl für die Brückenstatik vergessen. Die Mühlkreisbahn tuckert immer noch irgendwo im zugewachsenen Gestrüpp zwischen dem Böhmerwald und dem Fuße des Pöstlingbergs dahin. Auch von einer Stadtbahn ist weit und breit auf der ganzen neuen Donaubrücke keine Spur.

Dafür geht beim A26-Westring einiges weiter, da werden sogar Berge durchbohrt oder gleich weggesprengt. Die oberösterreichischen Wahlkampfparteien hängen Klima-Plakate auf und schweigen. Das Thema Autoreduzierung könnte die sensible Seele der geschätzten Wählerinnen und Wähler bis hinein in die Wahlurne tief verletzen.

Fritz Baumgartner,

4222 St. Georgen/Gusen

Ansätze einer europäischen Verteidigungsunion

Ursula von der Leyen plant eine europäische Verteidigungsunion. Die Ereignisse in Afghanistan bestätigten, dass Europa ein politischer Zwerg sei. Es fehlten militärische Mittel, um eigenständig zu handeln.

Die USA, Großbritannien und Australien haben eine Sicherheitsallianz für den indopazifischen Raum geschlossen. Warum sollte die EU nicht außerhalb der Nato eine Verteidigungsunion einrichten, um die europäischen Interessen abzusichern und politisch unabhängig von den USA zu agieren? Realistisch ist eine Verteidigungsunion aus nationalen Kontingenten, in der Ländervertreter ein Mitspracherecht bei Führungsentscheidungen haben.

In einem ersten Schritt haben 25 EU-Staaten, einschließlich Österreich, die ständige Zusammenarbeit in Militärfragen Ende 2017 beschlossen, doch wurde die "Permanent Structured Cooperation" (Pesco) bisher noch nicht so richtig zum Leben erweckt.

Oberst i. R. Kurt Gärtner,

4600 Wels