Zum Artikel von Simon Rosner,
19. Februar

Postenschacher und Parteibuchwirtschaft

Es ist geradezu unglaublich, was sich an Schalthebeln der Macht in unserer Demokratie in Österreich abspielt: eine Filzokratie sondergleichen mit Postenschacher und Parteibuchwirtschaft. Vor allem die Großparteien ÖVP und SPÖ sind genannt. Was Simon Rosner in seinem Artikel zur BVT-Affäre beschreibt, kann keinen demokratisch gesinnten Bürger kalt lassen. Wir brauchen endlich eine gesetzliche Pflicht zu Transparenz und Information.

Otto Diendorfer,

4150 Rohrbach-Berg

Die Energiewende als
globales Friedensprojekt

Mein leidenschaftlicher Einsatz für erneuerbare Energien hatte in den vergangenen Jahren nur einen Grund: die Bekämpfung der Klimakrise. In meinen Augen ist dieser triftig genug. Die Auswirkungen bedeuten nämlich schlussendlich das Aussterben der menschlichen Zivilisation.

Da dieses Szenario für manche offenbar zu wenig tragisch ist, möchte ich noch ein Argument für erneuerbare Energien nachlegen: Bei Kriegen ging es immer um Macht und wirtschaftlichen Vorteil. Sie verursachten unermessliches Leid, betrafen die reichen Länder aber offenbar nicht genug, um uns zum Umdenken zu bewegen. Vielleicht wird uns der drohende Krieg in der Ukraine dazu bringen, kein Gas mehr aus Russland zu kaufen, da unser Geld zum Töten von Europäern verwendet wird und Blut an unseren Gasheizungen klebt.

Wir müssen endlich die Abhängigkeiten von Autokraten beenden. Und wir müssen für alle Menschen die Grundlagen für ein möglichst gutes Leben schaffen. Für mich ist die Durchsetzung erneuerbarer Energien das größte Friedensprojekt der Geschichte.

Jürgen Hutsteiner,

4400 Steyr