Zustimmung der EU zu TTIP mit Bedingungen

Die europäische Einigung hat immer wirtschaftliche Interessen mit Anerkennung und Schutz der Menschenrechte gekoppelt. So ist die Abschaffung von Todesstrafe und Folter Voraussetzung für die Mitgliedschaft in der EU und im Europarat.
In diesem Sinne sollte die europäische Zustimmung zum TTIP die Abschaffung der Todesstrafe in den USA und die Anerkennung des Internationalen Strafgerichtshofs durch die USA sein.

Dr. Irene Montjoye,
per E-Mail

Zum Artikel von Arian Faal, 24. März
Unternehmerprobleme auf der Gumpendorfer Straße

Ich habe auch seit acht Jahren meinen Schauraum an der Gumpendorfer Straße. Nicht leicht, und auch mit Projekten hat es kaum Interessierte in die "wilde Kurve" verschlagen. Auch merke ich, dass es unter den Gleichgesinnten kaum ein Miteinander gibt. So habe ich schon ein paar Mal von den Möbelgrößen bei der Möbelmesse eine definitive Ausladung bekommen, da ich schon zu weit draußen sei und mit meinen Designs nicht dazupasse, obwohl ich damals gute Journalisten der "H.O.M.E." hinter mir hatte. Also sind auch die Ladenbesitzer nicht gerade die Kooperativsten. Außer bei Projekten, wo man dann in Heftchen oder Onlineseiten erwähnt wird, wenn man zahlt.
Gott sei Dank habe ich mein Ladenlokal noch und kann im hinteren Raum meine Werkstatt und mein Design weiterbetreiben, doch den Schauraum musste ich auch vermieten, sonst hätte ich alles verloren. Jedoch hat noch kein Einziger vom Bezirk, als ich meine Eröffnung hatte und persönliche Einladungen verschickte, sich dafür interessiert, obwohl ich von anderen Lokalbesitzern hörte, dass die meist gerne kämen, wenn jemand ein Geschäft eröffne. Ich will nicht weiter klagen, Hauptsache, ich kann mein Geschäft noch aufrechterhalten.
Viel Glück mit der Gumpendorfer Straße.

Tina Lehner,
per E-Mail

Zum Leitartikel von Reinhard Göweil, 24. März
Problemlösung für Beamtenpensionen

Das Hauptproblem des öffentlichen Dienstes sind nicht so sehr die Aktivgehälter, obwohl (pensionswirksame) Überstunden und Zulagen nicht zu bagatellisieren sind, sondern in erster Linie die üppigen, vom Normalsterblichen nach wie vor stark divergierenden Ruhestandsbezüge. Wenn man Experten Bernd Marin glauben darf, sind die Zuschüsse aus dem Budget über den gesamten Bezugszeitraum viermal höher als bei ASVG & Co. Da man in bestehende Verträge mit signifikanten Reduktionen schwer eingreifen kann, verbleibt als Alternative eine Erhöhung der Beamtenpensionsversicherung bis zu einem Betrag, der ähnliche Kosten-Nutzen-Relation wie bei allen anderen Pensionssystemen gewährleistet.

Mag. Martin Behrens,
1230 Wien