Zum Artikel von
Karl Ettinger, 26. Juli

Streit um Honorare für Krankenkassen-Ärzte

Das war nie eine Reform und wird auch keine werden. Da wurde den Patienten Sand in die Augen gestreut, damit sie ruhig halten. Eine Erhöhung der Ärzte-Honorare an so viel Bedingungen zu knüpfen, dass sie nie stattfinden wird, ist respektlos gegenüber Ärzten und Patienten. Ärzte werden keine Kassenstellen mehr annehmen, denn das sind Himmelfahrtskommandos.

Dietmar Eggenstorfer,

per E-Mail

Zur Glosse von
Holger Rust, 14. Juli

Wie man seinen
Rasen mähen kann

Warum glauben Elektrorasenmäherbesitzer, ein gutes Gewissen zu haben? Sie machen viel Lärm und verbrauchen Energie. Ein Kleingartennachbar "muss" seine 20 Quadratmeter große giftgrüne Rasenfläche drei Mal pro Woche jeweils 40 Minuten lautstark rasieren. Unser begehbarer Rasen - ohne Löwenzahn, aber mit Scharbockskraut, Krokussen, Gänseblümchen, Gundelrebe und Veronika - wird zwei Mal im Jahr mit einem Handrasenmäher eingekürzt. Er braucht weder Kunstdünger noch Unkraut- oder Moosvernichter.

Brigitte Sokop,

1170 Wien

Die Nachteile der
Europäischen Union

Die junge Generation kennt die EU nur als alternativloses Bündnis, dessen Aufgabe es sei, einen dritten Weltkrieg zu verhindern und den Bürger vor allem Übel zu beschützen. Jegliche Kritik an der EU wird nicht nur gesellschaftlich, sondern auch von öffentlich-rechtlichen Medien geächtet.

Mich konnte diese Pro-EU-Propaganda nie überzeugen, ganz im Gegenteil: Ich sehe die massiven Nachteile, die wir als Bürger durch die EU erleiden. Da geht es nicht nur um Glühbirnen, Gurken oder Plastiksackerl, sondern auch um den "freien Warenverkehr", der unsere Tiroler Luft verpestet, oder die offenen Grenzen, die nicht nur verfolgte Opfer, sondern auch üble Gesellen in unser Land lassen. Für mich waren EU und Euro nie etwas anderes als eine Profitoptimierung für Konzerne und Banken und eine grobe Fahrlässigkeit im Bezug auf unsere Sicherheit.

Boris Hörhager,

per E-Mail