- © apa/Herbert Pfarrhofer
© apa/Herbert Pfarrhofer

Zum Artikel von Karl Ettinger,
13. September

Die SPÖ positioniert sich
in Sachen Migration neu

Ich begrüße diese Linie und hoffe, dass die SPÖ damit für viele wieder wählbar wird. Hätte man schon früher der unverständlichen Laissez-faire-Haltung, vor allem in den Schulen, gegengesteuert, wäre uns vielleicht diese türkis-blaue Regierung erspart geblieben. Sehr viele Österreicher wollen eine humane Politik, lehnen jedoch eine patriarchalische Wertehaltung ab. Was die Abschiebung gut integrierter Asylwerbern - vor allem der Lehrlinge - betrifft, sind ja auch nicht wenige Konservative dagegen.

Ingrid Kainzner,

per E-Mail

Wie mehrere Kulturen
nebeneinander leben

Gegen Parallelwelten an sich ist nichts einzuwenden. Wesentlich ist die Gesprächsbereitschaft mit Menschen anderer Kulturen. Diese kann Bereicherung für beide Seiten bedeuten und fördert zumindest das Verständnis der verschiedenen Sichtweisen. Das ist eine Möglichkeit, um aggressionslos mit- oder nebeneinander zu leben.

Michael Krutz,

per E-Mail

Die Regierung krempelt die Sozialversicherungen um

Jetzt wird auch der souverän agierende, in Mediation geübte Chef des Hauptverbands der österreichischen Sozialversicherungsträger brüsk abserviert. Alexander Biach (Bild) hat über den Sozialversicherungsrand hinausgedacht. Er ist ein Kenner der komplizierten Rechts- und Sozialmaterie: Bund, Länder, Berufsstände, Pensionen, Unfallversicherung, Spitäler, Rehabilitationseinrichtungen, Landärzte, Apotheker, Therapeuten, Finanzierungsströme, Beitragssysteme, Vertragspartnerverhandlungen, Tarifanpassungen, Tarifgleichschaltungen, Verträge, demokratiepolitische Prozesse, notwendiger Gerechtigkeits- und Solidaritätsausgleich...

Obwohl er ursprünglich regierungsloyal aus der Wirtschaftskammer kommt, hat er sich getraut, mit konzilianter Sprache und stichfesten Sachargumenten gegen das wirre, amateurhafte türkis-blaue Abholzen des sehr gut funktionierenden Sozialversicherungssystems in Österreich aufzutreten. Es wird noch spannend, was da auf uns zukommt, wenn man die besten Köpfe verjagt.

Fritz Baumgartner,

4222 St. Georgen/Gusen