Alexander Dworzak

Beruhigungsmittel und Symbolhandlung1


Berlin/Wien. Vor knapp drei Wochen stand die AfD mit ihrer Ablehnung des UN-Migrationspakts alleine auf weiter Flur im Deutschen Bundestag. Danach ging die Werteunion, der konservative Flügel von CDU und CSU, auf Distanz zum Pakt. Das wiederum nahm Jens Spahn dankend auf. Der Gesundheitsminister kandidiert für den CDU-Vorsitz... weiter




Thomas Seifert

Poroschenko verhängt das Kriegsrecht15


Kiew. Fast hätte man ihn in der Europäischen Union vergessen, den Krieg im Osten der Ukraine. Und auch in Kiew oder Lemberg ist nichts davon zu spüren, dass im Osten des Landes jeden Tag Schüsse fallen und Granaten diesseits und jenseits der sogenannten Kontaktlinie einschlagen. Seit 2014 haben mehr als 10... weiter

Kriegsvorbereitungen in der Ukraine: Ein Bub hebt in der Nähe von Mariupol einen Schützengraben aus. - © afp/Volskii



Werner Reisinger

Rendi-Wagners Plan für die SPÖ17


Wels/Wien. Eine emotionale Rede, Kampfansagen, Luftsprünge nach einer gelungenen Kür: Den am Sonntag zu Ende gegangenen Parteitag der SPÖ in Wels kann die neue Parteichefin Pamela Rendi-Wagner durchaus als Erfolg verbuchen. Nach all den Turbulenzen der vergangenen Wochen und Monate war dieser auch bitter nötig... weiter

Freudensprünge: Für Pamela Rendi-Wagner, erste Frau an der Spitze der SPÖ, beginnen nun die Mühen der Ebene. - © apa/Barbara Gindl



Martyna Czarnowska

Zurück in die Isolation?8


Die Aufrufe zur Teilnahme, die Unterstützung aus der EU, die Betonung der Wichtigkeit des Votums – all das reichte nicht aus, um die Mehrheit der Mazedonier davon zu überzeugen, über ein Abkommen mit Griechenland abzustimmen. Teil der Vereinbarung war, dass der künftige Name des südosteuropäischen Staates Nord-Mazedonien wäre... weiter

Jubel bei den Boykott-Unterstützern in Skopje. - © APAweb, ap, Thanassis Stavrakis



Walter Hämmerle

Die Schwarzmaler30


Wien. Wer Politik betreiben will, der sieht sich in der Regel auf die Bewirtschaftung gesellschaftlicher Mangelerscheinungen zurückgeworfen, und zwar solcher emotionaler wie materieller Natur. Das ist beileibe keine neue Beobachtung. Zu allen Zeiten haben sich die Menschen nach dem gesehnt, was sie nicht (oder nicht mehr) haben... weiter

- © stock.adobe/Leigh Prather



Walter Hämmerle

Rendi-Wagners Glück und Pech63


So viel Überlebensinstinkt steckt also noch in der SPÖ, dass sie sich in einem Moment höchster Not geschlossen hinter ihrer einzigen Kandidatin für das Amt des Parteivorsitzes versammelt. Die Nominierung der 47-jährigen Medizinerin Joy Pamela Rendi-Wagner zur ersten Frau an der Spitze in der 129-jährigen Geschichte der SPÖ ist eine strategische... weiter

Pamela Rendi-Wagner soll es richten. - © APAweb, Helmut Fohringer



Walter Hämmerle

Eine Geisel mehr im Nahostkonflikt


"In der Unesco wurde der Palästinenserstaat geboren." Dieser pathetische Satz stammt nicht von einem enthusiasmierten Anhänger der palästinensischen Sache, sondern stand in der israelischen Zeitung "Yediot Ahronot" geschrieben. Das stimmt wahrscheinlich sogar, die entscheidende Frage ist nur, ob die Aufnahme Palästinas in die Wissenschafts- und... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Beruhigungsmittel und Symbolhandlung
  2. Rendi-Wagners Glück und Pech
  3. Poroschenko verhängt das Kriegsrecht
  4. Die Schwarzmaler
  5. Rendi-Wagners Plan für die SPÖ
Meistkommentiert
  1. Rendi-Wagners Glück und Pech
  2. Poroschenko verhängt das Kriegsrecht
  3. Rendi-Wagners Plan für die SPÖ
  4. Die Schwarzmaler
  5. Beruhigungsmittel und Symbolhandlung

Werbung