Martina Madner

Oppositionskurs nachschärfen21


Wien. Die SPÖ in Niederösterreich kann mit einem Plus aufwarten. Christian Kern, nun SPÖ-Bundesparteivorsitzender, gratulierte dem Spitzenkandidaten Franz Schnabl dienstbeflissen zu einem "starken Ergebnis", sprach von einem "engagierten und mutigen Wahlkampf gegen eine schwarze Übermacht in Niederösterreich geführt - das hat sich ausgezahlt"... weiter

SPÖ-Chef Christian Kern (hier mit dem neuen Wiener Landesparteichef Michael Ludwig) will "ab jetzt nach vorne schauen". - © Daniel Novotny



Martina Madner

"Rückenwind für die Koalition"1


Wien. Johanna Mikl-Leitner ging als stolze Siegerin aus den Landtagswahlen hervor und Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) gratulierte und sprach von einem "unglaublichen Ergebnis", das "weit über das Erwartbare hinausgeht": "Wir erwarten uns positiven Rückenwind." Auch Politikanalytiker wie zum Beispiel Peter Hajek... weiter

- © apa/Punz



Walter Hämmerle

Der letzte Sonderfall14


St. Pölten. Zu den Besonderheiten der österreichischen Spielart von Föderalismus gehört es, dass jedes Bundesland seine ganz eigene politische Kultur hervorgebracht hat. Und diese auch gegen den Strom der Zeit, die Angleichung aller Verhältnisse, mit Zähnen und Klauen verteidigt. Geschichte, Gesellschaft und Traditionen spielen dabei zweifellos... weiter

- © WZ/Hämmerle



Klaus Huhold

Für Zeman wird es eng2


Prag/Wien. Der Liedtexter und Millionär Michal Horacek war offenbar vor der ersten Runde der tschechischen Präsidentenwahl sehr optimistisch: Der Kandidat, der einst mit Wettbüros reich wurde, hatte schon die Plakatwände für die zweite Wahlrunde reserviert und auch bezahlt. Allerdings wurde er im ersten Durchgang, der am Wochenende stattfand... weiter

Grafik zum Vergrößern bitte anklicken.



Alexander Dworzak

Der Fürst muss in die Finsternis2


Washington/Wien. Stephen Bannon ist ein Mann der biografischen Brüche und Widersprüche. Er verdiente einst Millionen Dollar bei einem Aushängeschild des weltweit agierenden Kapitals, der Investmentbank Goldman Sachs. Und wandelte sich zum selbst ernannten ökonomischen Nationalisten, dem die Globalisierung zuwider ist. Er hasst die Linke... weiter

- © afp/Watson



Walter Hämmerle

Chef oder Chefchen?28


Endlich Bundeskanzler: Für österreichische Politiker ist das der Gipfel der Karriere, und Sebastian Kurz hat ihn erklommen. Zwar rangiert der Regierungschef der Republik protokollarisch nur auf Rang drei hinter dem Bundespräsidenten und dem Nationalratspräsidenten, aber politisch steht der Kanzler an der Spitze... weiter

Endlich Bundeskanzler: Für österreichische Politiker ist das der Gipfel der Karriere, und Sebastian Kurz hat ihn erklommen. - © APAweb, Hans Punz



Klaus Huhold

Chinas Aufstieg stärkt Repression in Kambodscha


Während in Peking der Teppich ausgerollt wird, werden in Kambodschas Hauptstadt Phnom Penh die Fahnen eingerollt. Kambodschas Premier und starker Mann Hun Sen ist ab Donnerstag auf Staatsbesuch in der Volksrepublik und wird bis Sonntag als ehrenwerter Gast behandelt werden. In seiner Heimat hingegen wird gerade alles entfernt... weiter




zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Oppositionskurs nachschärfen
  2. Die Spannung kehrt zurück
  3. Sind Rechte schlechte Menschen?
  4. Europa in der Austeritätsfalle
  5. "Rückenwind für die Koalition"
Meistkommentiert
  1. Die Verachtung hat gewonnen
  2. Sind Rechte schlechte Menschen?
  3. Chef oder Chefchen?
  4. "Bald auch wir"
  5. Europa in der Austeritätsfalle

Werbung




Werbung