• vom 15.10.2014, 10:54 Uhr

Freitritt

Update: 15.10.2014, 11:34 Uhr

Gehzeug

Vom "Gehzeug" zum "Fahrzeug"




  • Artikel
  • Lesenswert (10)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Matthias G. Bernold

  • Freitritt



Bereits im Jahr 1975 entwickelte der österreichische TU-Professor und Verkehrsexperte Hermann Knoflacher sein "Gehzeug": Ein Gestänge, das Fußgänger tragen können, um damit den absurden Platzbedarfs eines Automobiles zu veranschaulichen. Jetzt hat die lettische Gruppe "Lets bike it" die Idee aufgegriffen und auf das Fahrrad übertragen.

Hermann Knoflacher bringt das "Gehzeug" zur Anwendung

Hermann Knoflacher bringt das "Gehzeug" zur Anwendung© Institut für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik, TU Wien Hermann Knoflacher bringt das "Gehzeug" zur Anwendung© Institut für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik, TU Wien

Am Internationalen Autofreien Tag fuhren sie mit ihren Fahrrädern durch die Lettische Hauptstadt Riga. Ihr Protest zeigt eindrucksvoll wie viel Platz ein Auto im Straßenverkehr verbraucht. Was beim Auto (noch) gedankenlos akzeptiert wird, erscheint beim Rad als rücksichtslose Verschwendung...

Information

Unter Gehzeug versteht man eine 1975 von Hermann Knoflacher erdachte und gebaute Konstruktion, welche die Diskrepanz zwischen dem Platzbedarf eines Pkw und dem eines Fußgängers illustrieren und damit die Fehlentwicklungen in der Verkehrsplanung aufzeigen soll. Es handelt sich um einen Holzrahmen in der Größe eines Mittelklassewagens (4,30 x 1,70 m), den sich ein Fußgänger umhängen kann, um das selbe Recht auf Raum in der Öffentlichkeit in Anspruch zu nehmen, das auch Autofahrern zugesprochen wird. (Quelle: Umwelt-Wiki)





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2014-10-15 10:58:44
Letzte Änderung am 2014-10-15 11:34:10


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "oBike"-Leihräder werden massiv reduziert

Werbung



Schlagwörter






Werbung