• vom 11.04.2018, 15:02 Uhr

Freitritt

Update: 12.04.2018, 20:28 Uhr

Radparade

Schmiert die Ketten, pumpt die Schläuche: Am Sonntag ist Radparade!




  • Artikel
  • Lesenswert (9)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Matthias G. Bernold

  • Freitritt
  • Am Wochenende ist Radparade in Wien. Im letzten Jahr radelten mehr als 10.000 Menschen mit.





Für meinen Schwiegervater zum Beispiel war es die Initialzündung, wieder regelmäßig mit dem Fahrrad zu fahren, nachdem er es viele Jahre lang in der Garage hatte verstauben lassen: Die Radparade, die traditionell im Rahmen des Argus Bikefestivals am Wiener Rathausplatz stattfindet. Diese Rundfahrt auf exklusiv für den Radverkehr geöffneten Straßen zeigt, wie viel Spaß Radfahren macht und wie angenehm das Radeln ist, wenn man nicht von Autos behindert oder gefährdet wird.

Kommenden Sonntag ist es wieder soweit: Ab 11.30 Uhr können sich die Radfahrerinnen und Radfahrer auf der Ringstraße zwischen Rathaus und Burgtheater in Stellung bringen. Pünktlich um 12 Uhr setzt sich der Tross in Bewegung. Im letzten Jahr nahmen mehr als 10.000 Menschen bei herrlichstem Sonnenschein an der Radparade teil, darunter viele Familien. Wie im Vorjahr wird die Strecke über die Ringstraße zum Schwedenplatz, von dort zum Praterstern und dann wieder zurück zum Rathausplatz verlaufen.

Information

Argus Bikefestival und Radparade

Samstag, 14., und Sonntag 15. April 2018, jeweils von 
9 bis 18 Uhr. Der Eintritt zum Argus Bikefestival auf dem Wiener Rathausplatz ist frei.

Die Radparade startet am Sonntag, dem 15. April 2018,  um 12 Uhr vor dem Burgtheater. Mehr Informationen zu Streckenverlauf und Zeitplan gibt es hier

Traditionell ist die Radparade einer der Höhepunkte des Argus Bikefestivals, das kommenden Samstag und Sonntag auf dem Rathausplatz stattfindet. Heuer gibt es sogar ein Jubiläum zu feiern: 20 Jahre ist es her, dass die Radfahrer-Vereinigung Argus (Arbeitsgemeinschaft umweltfreundlicher Stadtverkehr) das Festival ins Leben rief. Inzwischen hat sich das Bikefestival als größtes Fahrrad-Event Österreichs etabliert. Es zeigt – wie kaum eine andere Veranstaltung – die ungeheure Breite dieser Mobilitätsform: Vom Fahrrad als Sportgerät in den unterschiedlichsten Disziplinen bis hin zum Rad als Vehikel einer umweltgerechten und menschenfreundlichen Stadt.



Fahrrad-Messe mit mehr als hundert Ausstellern

Basis der Veranstaltung ist wie immer die große Messe mit etwa hundert Ausstellern. Wie in den letzten Jahren können E-Bikes und Transporträder ausprobiert werden. Eine Fahrrad-Kinderwelt sorgt für die notwendige Bespaßung der Kleinen, und Streetfood-Trucks ziehen gegen den Hunger der Festival-Gäste ins Feld. Um die Anliegen der Alltagsfahrer kümmern sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Radlobby Argus im großen Info-Stand gleich beim Festival-Haupteingang Burgtheater.





Schlagwörter

Radparade

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-04-11 15:03:09
Letzte nderung am 2018-04-12 20:28:29



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "oBike"-Leihräder werden massiv reduziert
  2. Leihräder im Visier der Stadt
Meistkommentiert
  1. Leihräder im Visier der Stadt

Werbung







Werbung


Werbung