Heinz Fischer

Die Vorgeschichte des 12. November 19188


In etwas mehr als drei Wochen feiern wir den 100. Geburtstag der Republik Österreich, die sich in ihrer Gründungsphase "Republik Deutsch-Österreich" nannte. Eigentlich war es ein Dreiklang von Ereignissen, die sich damals innerhalb von 24 Stunden abspielten und Europa veränderten: Am 11. November die Unterzeichnung des Waffenstillstandes zwischen... weiter

Der ehemalige Bundespräsident Heinz Fischer schreibt ein Mal im Monat für die "Wiener Zeitung". - © APAweb, Helmut Fohringer



Wolfgang Glass

Das Fundament der Demokratie19


Früher war auch nicht immer alles besser, genauso wie der gesunde Menschenverstand auch nur der Spiegel der Vorurteile seiner Zeit ist. Doch es gibt durchaus wesentliche Änderungen zu früher (also circa vor dem Jahr 2000, bevor Digitalisierung, respektive Vernetzung ordentlich zugeschlagen haben). Da wäre erstens die Schnelligkeit - noch nie haben... weiter

- © Illustration: stock.adobe.com/Graphicroyalty



Franz Schandl

Sozialdemokratische Kernschmelze42


Wer hätte das gedacht? Vor zwei Jahren noch erklomm der Quereinsteiger Christian Kern gleich einem "Messias aus dem Musterknabenkatalog" das Kanzleramt und den SPÖ-Vorsitz. Doch schon im Herbst 2017 war das Intermezzo als Regierungschef Geschichte. Der ehemalige ÖBB-Chef hatte die Nationalratswahl gegen Sebastian Kurz verloren und versuchte sich... weiter

Franz Schandl ist Historiker und Publizist. Von 1985 bis 1995 war er Gemeinderat der Alternativen Liste in Heidenreichstein, wo er aktuell das Grundeinkommensprojekt "Sinnvoll tätig sein" (www.bsowv.at) wissenschaftlich begleitet. Er ist Redakteur der "Streifzüge" (www.streifzuege.org). Der vorliegende Text ist auch auf www.freitag.de erschienen. - © privat



Melanie Sully

Eine schöne Bescherung5


Weihnachten 2017: Die EU und Großbritannien haben "genügend Fortschritt" in drei Bereichen gemacht, um im neuen Jahr den Brexit weiterzuverhandeln. Kurz davor war das Ergebnis auf der Kippe gestanden, als die nordirische Democratic Unionist Party (DUP) Theresa May aus Brüssel abkommandiert hatte mit den Worten "ohne uns"... weiter

Melanie Sully istgebürtige Britin. DiePolitologin leitet das in Wien ansässige Institut für Go-Governance. Alle Beiträge dieserRubrik unter:www.wienerzeitung.at/gastkommentare - © Ernst Weingartner



Alexander Putzendopler

Zuschanden vermietete Schönheit100


Bereits in mehreren Publikationen durfte der Autor dieser Zeilen dartun, weshalb die österreichische Gesetzgebung zum Mietrecht nichts anderes als eine Enteignung der Grundeigentümer darstellt. Aber was hat das Mietrecht mit einer Verschandelung der Städte und deren historischer Kerne zu tun? Offenkundig hat nun auch die Wiener Stadtregierung... weiter

Alexander Putzendopler ist selbständiger Rechtsanwalt in Wien und großer Liebhaber der Donaumetropole. Seine hauptsächlichen Tätigkeitsbereiche liegen im Wohnrecht, im Vereinsrecht und im Waffenrecht. - © David Faber



Thomas Jaeger

Der Brexit - ein Spektakel des Irrationalen37


Der Brexit tritt im Herbst in die heiße Phase: Deal or No Deal - und wenn Deal, welcher? Erstaunlich, dass darüber mehr als zwei Jahre nach dem Austrittsvotum und weniger als ein halbes Jahr vor dem voraussichtlichen Austrittsdatum (29. März 2019) noch Unklarheit herrscht. Erstaunlich war aber schon der gesamte Austrittsprozess... weiter

Thomas Jaeger ist Professor für Europarecht an der Universität Wien. Eine detaillierte Fassung des Textes ist als Policy Brief bei der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik (ÖGfE) erschienen: www.oegfe.at/policybriefs. - © privat



Werner Stanzl

Nicht Zäsur, sondern Rechtsruck in Bayern2


Ob Wählerstromanalysen Minuten nach Vorliegen der zweiten oder dritten Hochrechnung als wissenschaftlich gesicherte Ergebnisse passieren dürfen, hat noch keiner überzeugend festmachen können. Zu bilanzieren ist nur, dass sie für bare Münze genommen werden. Und zwar nicht nur von den Vortragenden aktiv... weiter

Werner Stanzl ist Publizist und Dokumentarfilmer. Alle Beiträge dieserRubrik unter:www.wienerzeitung.at/gastkommentare



Beate Meinl-Reisinger

Europa braucht mehr als ein Lippenbekenntnis16


Die kommende Europawahl wird eine Schicksalswahl für unseren Kontinent. Vereinfacht gesagt geht es um die Frage, ob die nationalistischen Kräfte gewinnen, die unseren gemeinsamen Weg verlassen wollen, oder ob pro-europäische und progressive Kräfte gestärkt hervorgehen und damit ein Schritt in Richtung eines neuen Europas gesetzt wird... weiter

Beate Meinl-Reisinger ist Klubobfrau der Neos. Jeden Dienstag lesen Sie an dieser Stelle den Kommentar eines Vertreters einer Parlamentspartei.



zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Von Mördern und Opfern
  2. Eine Geschichte des Versagens
  3. Rasend vor Wut
  4. Wo bleiben die Neuen?
  5. Trumps Mauerbau
Meistkommentiert
  1. Rasend vor Wut
  2. Trumps Mauerbau
  3. Alles nur Theater?
  4. Verlust der Wahrheit
  5. Von Mördern und Opfern