Heinz Kienzl

Zeit für eine Neuorientierung


Vor etwa sieben Jahren gab es in Syrien Demonstrationen gegen die Vorherrschaft der zwei bis drei Millionen Alewiten und ihres Protagonisten Bashar al-Assad. In Damaskus skandierten die Demonstranten: "Christen nach Beirut, Alewiten in den Sarg!" Das Assad-Regime reagierte, wie im Orient üblich, mit brutalen Gegenschlägen... weiter

Heinz Kienzl war Generaldirektor und Vizepräsident der Oesterreichischen Nationalbank und ist Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik. - © Alexander Wulz



Andrew McDowell

Nachhaltige Kredite statt Einmal-Subventionen


Die Flüchtlingskrise und die Migration gehören zu den größten Herausforderungen unserer Zeit. Laut einer Studie der UN-Flüchtlingsagentur waren 2017 weltweit rund 68,5 Millionen Menschen auf der Flucht. Das ist fast das Achtfache der Bevölkerung Österreichs. Die Migration stellt alle politisch Verantwortlichen in den Mitgliedstaaten und den... weiter

Andrew McDowell ist Vizepräsident der Europäischen Investitionsbank. - © EIB



Clemens M. Hutter

Seehofer verlor die Kraftprobe mit Merkel3


Die Asylkrise in Deutschland ist ein Musterbeispiel dafür, wie Politiker ein Thema publikumswirksam am Kochen halten und verzerren können. Kanzlerin Angela Merkel will den "Asyltourismus" durch Abkommen mit anderen EU-Staaten unterbinden: Flüchtlinge dorthin abschieben, wo sie den Asylantrag gestellt haben... weiter

Clemens M. Hutter war Auslandsressortchef der "Salzburger Nachrichten".



Ernst Smole

Bloßes Schräubchendrehen bei der Zentralmatura ist zu wenig16


Die TU Wien beklagt, dass viele Studenten die Grundrechnungsarten nicht beherrschen. Mathematiklehrer gestehen ein, dass sie 95 Prozent des Unterrichtsstoffes selber im Alltag nie brauchen, und sind überproportional oft von Burnout betroffen. Für Schüler ist Mathematik das Angstfach Nummer eins. Wie konnte es dazu kommen... weiter

Ernst Smole ist Musikerzieher, Dirigent und Unternehmer im Bildungs- und Tourismusbereich. Er war Berater mehrerer Unterrichtsminister und koordiniert die Arbeit eines rund 50-köpfigen multidisziplinären Teams am "Unterrichts:Sozial:Arbeits- und Strukturplan für Österreich 2015 - 2030" (www.ifkbw-nhf.at). Alle Beiträge dieserRubrik unter:www.wienerzeitung.at/gastkommentare



Matthias Strolz

Europa: Red ma drüber und handeln wir!29


Jetzt ist es so weit - Österreich führt den Ratsvorsitz der Europäischen Union. Es stehen entscheidende Herausforderungen bevor. Die österreichische Bundesregierung wird hier offensichtlich die Chance nicht nutzen, in dieser Zeit eine aktive, gestaltende Rolle für ein starkes europäisches Miteinander einzunehmen... weiter

Matthias Strolz ist Klubobmann der Neos. Jeden Dienstag lesen Sie an dieser Stelle den Kommentar eines Vertreters einer Parlamentspartei.



Isolde Charim

Das Europa der Flüchtlingsabwehr und die Populisten119


Haben wir sie nun, die Festung Europa? In jedem Fall war dieser EU-Gipfel ein Gipfel des Paradigmenwechsels hin zu einem Europa der Flüchtlingsabwehr - immerhin aber noch Europa. Da ist es schon fast egal, dass im Vorfeld dieses Gipfels eine eigentümliche Diskrepanz stand: die Diskrepanz zwischen stark sinkenden Flüchtlingszahlen und einer stark... weiter

Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. Foto: Daniel Novotny



Christian Ortner

Wer soll eigentlich Asyl bekommen?141


Selbst drei Jahre nach dem Beginn der Völkerwanderung aus dem Süden nach Europa ist das Thema "Migration" in allen Meinungsumfragen quer durch Europa jenes, das die Bürger am meisten bedrückt; und zwar mit Abstand. Dafür mag es mehrere Gründe gaben, rationale und auch weniger rationale. Einen Grund, der bisher eher wenig diskutiert wird... weiter

Christian Ortner.



Elodie Arpa und Walburga Plunger

Wie repräsentativ sind Maturanoten?6


Sehr geehrter Herr Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen! Sehr geehrter Herr Bildungsminister Dr. Heinz Faßmann! Sehr geehrte Verantwortliche, Fachkundige und Veränderungsinitiatoren! Alle Jahre wieder: Kritik an der Zentralmatura. Wie erklärt man das schlechte Abschneiden österreichischer Schüler bei der Pisa-Studie... weiter

Walburga Plunger ist 18-jährige Maturantin und ehemalige Klassensprecherin. - © privat



zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Der Preis des Schweigens
  2. Trump macht vernünftig
  3. Über Höflichkeit
  4. Trumpokratie von Putins Gnaden
  5. Totalversagen
Meistkommentiert
  1. Totalversagen
  2. Nato-Sorgen
  3. Über Höflichkeit
  4. An der Realität vorbei
  5. Trumpokratie von Putins Gnaden