Hans-Paul Nosko

Kaffeehaus- und Grabbesuche11


Es war kurz vor Allerseelen, als ich in einem Kaffeehaus saß, das vis-à-vis von einem Friedhof liegt. Draußen im Garten standen die Tische und Sessel bereits leer, im Inneren des hölzernen Pavillons hatten ein paar Leute Platz genommen. Unwillkürlich musste ich an die längst vergangene Zeit denken, als das Lokal noch von zwei alten Schwestern... weiter

Hans-Paul Nosko, geb. 1957, lebt als Journalist und Glossist in Wien - © Robert Newald



Andreas Rauschal

Stoff geben15


Stoff, Stoff, Stoff. Stoff, wohin das Auge reicht. Die Auswahl ist förmlich erdrückend. Ist man mit den Tausenden Proben, die in den Regalen hängen, und den Eyecatchern an der Wand ($ $ $!) erst einmal durch, ist man zwar fix und fertig - mit den Nerven und der Welt. Aber man ist bestimmt noch nicht fertig, was den Grund des Besuches betrifft... weiter

Andreas Rauschal, geboren 1984 in Vöcklabruck, ist Redakteur im "extra" der Wiener Zeitung.



Severin Groebner

Hysterisch wertvoll9


Heute ist zweifelsohne ein großer Tag für Österreich. Nicht, weil sich heute zum 29. Mal jener Tag jährt, an dem die DDR-Bürger endlich die innerdeutsche Grenze überqueren durften und deshalb nicht mehr den lästigen Umweg über Österreich machen mussten, sondern weil Österreich endlich sein "Haus der Geschichte" bekommt... weiter

Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein neues Buch mit zahlreichen Kolumnen (unter anderem auch aus der "Wiener Zeitung") heißt "Lexikon der Nichtigkeiten" und ist im Satyr-Verlag (Berlin) erschienen. Alle Beiträge dieser Rubrik unter: www.wienerzeitung.at/ glossenhauer



Isolde Charim

Theatralischer Moment mit politischem Inhalt11


In diesen historisch aufgeladenen Novembertagen, wo sich alles ballt: Novemberpogrom, Republikausrufungen, Mauerfall. In diesem Chor der Erinnerungen und Vergangenheitsbeschwörungen ertönt auch eine andere Stimme. Genau genommen ist es nicht eine, sondern eine Vielzahl an Stimmen, die sich an diesem Samstag, dem 10... weiter

Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. Foto: Daniel Novotny



Claudia Aigner

Der Jogger muss doch auch nicht im Schritttempo laufen17


Sie sind ja echt nimmer zu übersehen inzwischen: diese mobilen Stehplätze zum Mieten. (Entsperren kostet einen Euro und jede Minute dann 15 Cent.) Aber keine Angst, die werden mit sauberem Strom betrieben und nicht mit Benzin oder Diesel. Jetzt brauchen die Leute also schon zum Stehen Strom. Zumindest die... weiter




Walter Gröbchen

Vorweihnachtszauber9


Es gibt Produkte, die sind einfach nicht sexy. Oder sagen wir so: Ihre Attraktivität erschließt sich erst auf den zweiten Blick. Da mögen Marketingexperten und PR-Agenturen noch so oft Reizworte wie "innovativ" oder "Magie" einstreuen oder gar darauf hinweisen, dass diese Entwicklung "mit mehr als 300 Awards" ausgezeichnet wurde und "für Millionen... weiter




Robert Sedlaczek

Ein verschüttetes Kulturgut8


Blickt man auf die österreichische Geschichte jenseits der Mythen rund um Kaiser Franz Joseph und Sisi, so lässt sich sagen: Über einen erstaunlich langen Zeitraum integrierte die Monarchie unterschiedliche Nationen und Kulturen. Diese Feststellung im Leitartikel vom vergangenen Samstag kann ich durch persönliche Erfahrungen als Kartenspieler... weiter

Robert Sedlaczek ist Autor zahlreicher Bücher über die Sprache, zum Beispiel: "Das österreichische Deutsch". Alle Beiträge dieser Rubrik unter:www.wienerzeitung.at/sedlaczek



zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Hysterisch wertvoll
  2. Kaffeehaus- und Grabbesuche
  3. Vorweihnachtszauber
  4. Der Jogger muss doch auch nicht im Schritttempo laufen
  5. Stoff geben
Meistkommentiert
  1. "Der Mirko und die Jagoda haben serbisch gesprochen. . ."
  2. Vorweihnachtszauber
  3. Nur eine Volksabstimmung kann das Rauchverbot noch verhindern
  4. Theatralischer Moment mit politischem Inhalt
  5. Wer zuckt, verliert

Werbung