Irene Prugger

Redewendungs-
verdrehungen
7


"Es passt wie die Faust aufs Auge", sagte der Verkäufer zu mir. "Ach, Sie finden, es passt nicht?", fragte ich ein wenig enttäuscht und stellte meine blaue Untertasse, für die ich eine andersfarbige Schale gesucht hatte, zur Seite. "Doch, eben, es passt sehr gut", antwortete er. "Aber Sie sagten damit doch eigentlich, dass es nicht passt... weiter

Irene Prugger, geboren 1959, lebt als Schriftstellerin und freie Journalistin in Mils bei Hall in Tirol.



Matthias G. Bernold

Kleiner Raufbold9


Dann schreit er begeistert "Raufbold" und zieht mit aller Kraft an meinen Haaren. Daran erinnert, dass dies schmerzhaft sei, skandiert er "lustig!" und zieht noch fester. Kaum zu glauben, wie viel Kraft in einem Zweijährigen steckt. Besser, ihn gar nicht erst in die Haare fassen lassen. Pariert man aber seine Angriffe durch geschicktes Ablenken der... weiter

Matthias G. Bernold, geboren 1975, lebt als Journalist in Wien.



Severin Groebner

ÖSDSOF11


Am Mittwoch hat der künftige Ex-SPÖ-Chef freimütig den Medien erklärt, er sei wohl nicht die "ideale Speerspitze der Opposition". Wäre eigentlich bis dahin keinem aufgefallen, so gefesselt war die mediale Öffentlichkeit vom allwöchentlichen Sebastian-Kurz-Porträt. Jetzt aber fragt man sich landauf, landab: "Opposition... weiter

Severin Groebner ist Kabarettist und Autor, Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne" und sein aktuelles Programm heißt "Der Abendgang des Unterlands". Spieltermine und weitere Informationen finden Sie unter: www.severin-groebner.de Alle Beiträge dieser Rubrik unter: www.wienerzeitung.at/ glossenhauer



Claudia Aigner

ÖGB droht mit Generalstreik, falls permanente Sommerzeit kommt143


Was tu ich bloß, wenn die immerwährende Sommerzeit eingeführt wird? Ich geh zur Polizei, was sonst? Und mach eine Diebstahlsanzeige. Weil mir immerhin eine ganze Stunde geklaut worden ist. Und Zeit ist Geld. Oder ich verklag die EU-Kommission. (Ob meine Rechtsschutzversicherung das zahlt?) Auf Schadenersatz. Die ist schließlich an alldem schuld... weiter




Walter Gröbchen

2001: Odyssee im Alltag9


Neulich habe ich mir - einmal mehr - einen Film angesehen, den ich schon unzählige Male gesehen habe. Wozu?, werden Sie fragen, aber bei Lieblingsfilmen, Lieblingsbüchern, Lieblingsplatten stellt sich diese Frage nicht. Man sieht, liest, hört wieder und wieder, um noch tiefer in die künstlerische Materie einzudringen... weiter




Robert Sedlaczek

Demokratie auf Abwegen6


Wo liegen die Grenzen der Demokratie? Etymologisch betrachtet geht es um die "Herrschaft des Staatsvolkes", so die wörtliche Übersetzung aus dem Altgriechischen. Inhaltlich betrachtet geht es um mehr. Als Demokratie werden heute politische Systeme bezeichnet, bei denen die Regierung durch freie, allgemeine Wahlen aus dem Volk hervorgeht... weiter

Robert Sedlaczek istAutor zahlreicher Bücher über die Sprache, zum Beispiel: "Das österreichische Deutsch". Alle Beiträge dieserRubrik unter:www.wienerzeitung.at/sedlaczek



Andreas Wirthensohn

Attrappe vs. Sarrazin21


Eigentlich, so hört man allerorten raunen, liest doch eh niemand mehr Bücher. Viel zu anstrengend, viel zu umfangreich, viel zu schwer und unhandlich (außer vielleicht leichtgewichtige Taschenbücher). Bücher? Das klingt so was von gestrig. Waren mit gut bestückten Bücherregalen gefüllte Wohnzimmer früher ein Ausweis von bürgerlicher Kultiviertheit... weiter

Andreas Wirthensohn, geboren 1967, lebt als freier Lektor, Übersetzer und Literaturkritiker in München.



zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. ÖGB droht mit Generalstreik, falls permanente Sommerzeit kommt
  2. Redewendungs-
    verdrehungen
  3. Kleiner Raufbold
  4. ÖSDSOF
  5. Demokratie auf Abwegen
Meistkommentiert
  1. Die Politik ist kein Mädchenpensionat
  2. Als Godot endlich gekommen ist, war Schrödingers Katze schon tot
  3. 2001: Odyssee im Alltag
  4. Attrappe vs. Sarrazin
  5. Im Gestern nichts Neues

Werbung