• vom 22.11.2018, 16:45 Uhr

Glossen

Update: 22.11.2018, 17:05 Uhr

Kopftuchverbot

Jede Dornenkrone in der Volksschule ist eine zu viel




  • Artikel
  • Kommentare (3)
  • Lesenswert (13)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Claudia Aigner

  • Kunstsinnig
  • Aber Dornenkronen sind echt nicht das Problem. Das Kopftuch bereitet den Leuten mehr Kopfschmerzen. Und dabei haben die gar keines auf.



Kommt nun also doch kein Kopftuchverbot in der Volksschule? Im Gesetzesentwurf dazu hab ich jedenfalls nirgends das Wort "Kopftuch" oder "Hidschab" gelesen. Und "Volksschule" genauso wenig.

Da steht vielmehr (und das hab ich aus den Nachrichten, hab ich direkt vom Fernsehbildschirm abgeschrieben): "Um die bestmögliche Entwicklung und Entfaltung aller Schülerinnen und Schüler sicherzustellen, ist diesen bis zum Ende des Schuljahres, in welchem sie das 10. Lebensjahr vollenden, das Tragen weltanschaulich oder religiös geprägter Bekleidung, mit der eine Verhüllung des Hauptes verbunden ist, untersagt." Okay, im Anti-Burka-Gesetz wird die Burka ebenfalls nicht erwähnt. Oder der Niqab. Niqab? Dieser Gesichtsvorhang! Tja, mittlerweile kenne ich mich mit den zeitlosen islamischen Kleidungsstücken zur Mumifizierung, Tschuldigung: Vermummung des anstößigen weiblichen Körpers halt schon besser aus als mit der aktuellen Mode. (Alles mit Einhörnern drauf ist grad "in", oder? Oder war das voriges Jahr?) Sollte mich das irgendwie beunruhigen? (Das mit dem Niqab. Dass ich weiß, was das ist, aber kein einziges Fashion-Must-have nennen kann. Nicht das mit den Einhörnern. Oder das vielleicht auch.)

Hm. Sollte ein Gesetz die Dinge nicht lieber beim Namen nennen? Damit allen alles klar ist? "Weltanschaulich oder religiös geprägte Bekleidung, mit der eine Verhüllung des Hauptes verbunden ist": hä? Ach so, eine geschlechts- und konfessionsneutrale Umschreibung fürs muslimische Damenkopftuch. Gibt’s denn auch eins für Herren? Ja. Das hat dieser saudische Kronprinz, dieser Frauenversteher, immer auf. Kariert. Im G’schirrhangerl-Look. He, und wenn man den kleinen Mäderln wenigstens das erlauben würde? Weil wäre diese Hauptverhüllung nicht ein Beweis für eine gelungene Integration, nämlich ein deutliches Bekenntnis zur Gleichstellung von Mann und Frau? (Und der Burkini im Schwimmunterricht? Ist der eigentlich mitgemeint, also diese knöchellange Badehaube mit den langen Ärmeln?) Wieso überhaupt "Verhüllung des Hauptes" und nicht "der Haare"? Und verhüllt eine Kippa das Haupt? Na ja, die bedeckt es eher. Notdürftig. Und eine Dornenkrone umkränzt es. (Nicht, dass so wahnsinnig viele Kinder mit einer Dornenkrone im Klassenzimmer herumsitzen würden. Die tatsächliche Anzahl sollte freilich kein Grund sein, sie nicht zu verbieten. Jede Dornenkrone ist eine zu viel.) Religiös geprägter Schmuck, mit dem eine Behängung des Halses verbunden ist, bleibt übrigens gestattet. Außerdem wahrt das Ketterl mit dem Kreuz eh die verfassungsrechtlichen Grundwerte. Es ist schließlich unisexy.

Ja, natürlich bin ich für ein Kopftuchverbot. Doch warum nicht gleich bis zum Ende der Schulpflicht? Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es nicht optimal für das Verständnis des Lernstoffs ist, wenn man dauernd die Ohren zu hat. Wenn man bloß schallgedämmt hört, was einem der oder die dort vorn erzählt. Echt? Ich hab während meiner Schulzeit selber ein Kopftuch getragen? Nein, aber lange Haare gehabt. Zum Glück erst ab der Oberstufe. Trotzdem könnte ich heute weitaus g’scheiter sein. Wäre ich die Regierung, ich würde das Hauptverhüllungsverbot durch ein Ohrenverhüllungsverbot ergänzen. Und eine Gummiringerlpflicht für langhaarige Schülerinnen und Schüler einführen.





3 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-11-22 16:58:29
Letzte Änderung am 2018-11-22 17:05:00


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Wüsten-Beschimpfung
  2. Dann gehen die Frauen halt mit dem linken Fuß nach rechts
  3. In die Waffenverbotszone bitte nur mit erhobenen Händen
  4. Tricks gegen Kindertrotz
  5. Gott schütze Österreich!
Meistkommentiert
  1. In die Waffenverbotszone bitte nur mit erhobenen Händen
  2. Gott schütze Österreich!
  3. Warum die Kanadier keine Kanaken sind
  4. Wüsten-Beschimpfung
  5. Dann gehen die Frauen halt mit dem linken Fuß nach rechts

Werbung




Werbung