• vom 09.08.2018, 16:09 Uhr

Glossen


Wiener Linien

Essverbote in der U-Bahn führen zu Kannibalismus




  • Artikel
  • Kommentare (5)
  • Lesenswert (91)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Claudia Aigner

  • Kunstsinnig
  • Das hat man nun in einem Tierversuch mit Schafen herausgefunden. Okay, die Schafe waren nicht real. Bloß gedruckt. Auf Plakate.



Die Wiener Linien sind echt nicht gut im Witze-Erzählen. Ihre Pointen versteht kein Schwein. (Welche "Pointen" überhaupt?)

Kennen Sie den? Steigen der Rudi, die Babsi und der Markus in die U-Bahn ein und merken plötzlich: Oh, das ist ein Viehtransport und wir sindselber Schafe. Noch dazu die einzigen schwarzen. Daraufhin würgt der Rudi noch gschwind seine Henkersmahlzeit runter, die Babsi dröhnt sich mit Heavy Metal zu und der Markus mit Bier. Das soll lustig sein? Das ist doch ein Albtraum. Eh. Und eigentlich ist das ein Wertekurs für die Öffi-Nutzer. (Sag ich ja: Die können einfach keine Witze erzählen.) Okay, vielleicht hab ich da irgendwas falsch interpretiert. Was es zu bedeuten hat, wenn auf einem Plakat ein schwarzes Schaf in einer Herde weißer Vegetarier ein Kebab frisst. (Lammfleisch, hallo?) Ums Schwarzfahren geht’s hier nicht. Um Toleranz? Dass wir Rücksicht auf den Bärenhunger vom Rudi nehmen sollen? (Bären fressen Lämmer.) Oder will man keine Kannibalen? Weil sich die andern Passagiere dauernd über den Geruch und die Sauerei beschweren? Hm. Wird ein totales Essverbot in den Öffis nicht sowieso zwangsläufig zu Kannibalismus führen? (Völlig ausgehungerte Fahrgäste, bitte.)


Die Sprüchln zu den Bildern sind natürlich gereimt: "Alle Fahrgäste machen die U-Bahn schöner. Nur nicht Rudi, der isst Döner." Verschönern tut die U-Bahn trotzdem bloß der Rudi. Er dekoriert sie mit Tomatenscheiben. "Bei allen Fahrgästen ist tote Hose. Nur nicht bei Markus, der sauft Bier aus der Dose." Tschuldigung, hab mich verschrieben: "Alle Fahrgäste tragen kurze Hose. Nur nicht Markus, der trägt eine Dose." Tragen wird er sie wohl noch dürfen, oder? Ja. Wie einen Hotdog. Wenn er einen Maulkorb anlegt. (Sich selber.) Moment: "Kurze Hose." Für alle? Ein Beinverhüllungsverbot in den Öffis? Und die Babsi ist halt nicht leise, sondern hört Heavy Metal, blöderweise. Ziemlich holprig, die Reime. Und da hat jemand das Prinzip des "Alle Kinder, nur nicht"-Witzes nicht ganz kapiert: Einer hat immer irrsinniges Pech. "Alle Kinder gehen über das Eis. Nur nicht Vera, die ist schwerer." (Hätte sie eben vorher in der U-Bahn nicht so viel gefuttert.) "Alle Kinder landen im Sprungtuch. Nur nicht Berta, die landet härter." (Selber schuld, wenn sie sich beim Heimfahren andudelt und sich dann später für das falsche von den beiden Sprungtüchern entscheidet, die sie sieht.) Außerdem ist der Name das, worauf man sich einen Reim machen muss. Aber auf welchen Namen reimt sich Döner? Lena? Halt kein reiner Reim. Na und? Ist auch kein sehr reinliches Schaf. Und warum unbedingt Döner? Und keine Nudeln? "Alle Fahrgäste kommen gut an. Nur nicht Rudis Pudel, der erstickt an einer Nudel." Äh, Nudeln lieber doch nicht. Schnell! Einen Leberkas für die Felicitas!

Tja, sich selber nicht einmal an ein simples Reimschema halten können (abb) und von seinen Nutztieren/Kunden verlangen, dass sie Regeln befolgen. He, ist die Kampagne nicht rassistisch? Ach, weil ausnahmslos Österreicher schlecht integriert sind? Na ja, wenn die schwarzen Schafe Ahmet oder Ikemba heißen würden, wäre das doch ausländerfeindlich, oder nicht? Dazu fällt mir jetzt aber wirklich nix mehr ein. Außer: "Alle Kinder tragen eine Sonnenbrille. Nur nicht Gregor, dem fehlt ein Ohr." Der ist wahrscheinlich mit der U6 gefahren. Mit dem Kannibalen-Express.




5 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-08-09 16:20:29


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Mehr Kitsch, bitte!
  2. Hybrid-Feeling in Niederfladnitz
  3. Das Döner-Essen gegen Rassismus ist abgesagt
  4. Der Vergleich macht dich sicher
  5. Funkloch revisited
Meistkommentiert
  1. Essverbote in der U-Bahn führen zu Kannibalismus
  2. Toleranz im Bad
  3. Das Döner-Essen gegen Rassismus ist abgesagt
  4. Trennen, was zusammengehört
  5. Antreten gegen die Lähmung

Werbung




Werbung