Hans-Paul Nosko

Mignons Abschied1


Wer einmal in die Gegend rund um das Rhône-Delta gekommen ist, kennt das allgegenwärtige Thema dieser Region: den Camargue-Stier. Kleiner und wendiger als sein spanischer Verwandter, ist er auch in den Städten überall präsent. Er wird durch die Straßen getrieben, steht als steinernes Denkmal auf dem Hauptplatz und nimmt vor allem an den Courses... weiter

Hans-Paul Nosko, geboren 1957, lebt als Journalist und Glossist in Wien.



Severin Groebner

Der Vergleich macht dich sicher14


Einer der großartigsten Aspekte des Kapitalismus ist es ja, alles mit allem vergleichbar zu machen. Und zwar durch Geld. Wenn etwas viel Geld kostet, ist es grundsätzlich mehr wert als etwas, das wenig kostet. Wie sehr das stimmt, lässt sich täglich an den Börsen dieser Welt beobachten. Oder am Kursverlauf des Bitcoin. Oder der türkischen Lira... weiter

Severin Groebner ist Kabarettist und Autor, Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne" und sein aktuelles Programm heißt "Der Abendgang des Unterlands". Spieltermine und weitere Informationen finden Sie unter: www.severin-groebner.de Alle Beiträge dieser Rubrik unter: www.wienerzeitung.at/ glossenhauer



Claudia Aigner

Das Döner-Essen gegen Rassismus ist abgesagt31


Das Problem mit dem Rassismus wäre ja jetzt gelöst. Okay, vielleicht nicht überall. Aber in den U-Bahn-Stationen. Dieser Rudi, das schwarze Problemschaf, das ohne Genierer sein Fast Food mit türkischem Migrationshintergrund gemampft hat, dürfte nämlich aus der #fahrfair-Kampagne der Wiener Linien draußen sein... weiter




Walter Gröbchen

Funkloch revisited7


Was macht man in einer Urlaubsgegend, in der es mit dem Internet hapert? Richtig: man liest. Endlich wieder einmal: bedrucktes Papier. Und, ja, davon habe ich im Haus meiner Mutter im nördlichen Weinviertel, knapp an der Grenze zum Waldviertel, einiges gehortet. Und zwar in solchen Quantitäten, dass ich permanent gezwungen bin... weiter




Andreas Wirthensohn

Toleranz im Bad20


Sommerzeit ist bekanntlich Schwimmbadzeit. Klar, manche fahren an die örtlichen Flüsse und Seen (wie der Berliner) oder gönnen sich mehrmals am Tag einen Sprung in die laue Alte Donau (wie der gemeine Wiener). Aber der eigentliche Schwimm- und Plantschort sind noch immer die öffentlichen Badeanstalten... weiter

Andreas Wirthensohn, geboren 1967, lebt als freier Lektor, Übersetzer und Literaturkritiker in München.



Holger Rust

Die Rückkehr des Sommerhits4


Der Sommerhit ist wieder da, nein, immer noch: ein Bossa Nova, ich hörte ihn vor vielen Jahrzehnten zum ersten Mal und liebte ihn, ich hörte ihn nun wieder und liebe ihn weiter. Das Lied wurde, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, 1962 oder 1963 von Antônio Carlos Jobim komponiert und dann zum globalen Hit durch die Interpretation von Stan... weiter

Holger Rust, geboren 1946, ist Publizist und Professor für Soziologie in Hannover.



Severin Groebner

Zwickt’s mi16


Zurzeit herrscht eine Nachrichtenlage, bei der sich Ihr Glossenhauer fragt, wie man das noch satirisch brechen, überhöhen oder sonstwie zerschreddern kann. Diese Woche war zum Beispiel die Schlagzeile zu lesen: "Deutsche Regierung lehnt Sexroboter auf Kassenrezept ab." Einerseits kann man froh sein, dass die deutschen Beitragszahler nicht für die... weiter

Severin Groebner ist Kabarettist und Autor, Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne" und sein aktuelles Programm heißt "Der Abendgang des Unterlands". Spieltermine und weiter Informationen unter www.severin-groebner.de



zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. 2001: Odyssee im Alltag
  2. Demokratie auf Abwegen
  3. Attrappe vs. Sarrazin
  4. Als Godot endlich gekommen ist, war Schrödingers Katze schon tot
  5. Im Gestern nichts Neues
Meistkommentiert
  1. Zur Causa Dönmez
  2. Die Politik ist kein Mädchenpensionat
  3. 2001: Odyssee im Alltag
  4. Als Godot endlich gekommen ist, war Schrödingers Katze schon tot
  5. Im Gestern nichts Neues

Werbung