Severin Groebner

Was soll das Kind bitte einmal nicht werden?18


Man will ja stets nur das Beste für den Nachwuchs. Gesundheit, Liebe, ein Dach über dem Kopf, aber kein Brett davor. Schön sollen sie es haben, die kleinen Gfraster, die einen heute dafür auch am Sonntag schon um halb sieben aus der Hapf’n hauen. Nur das Beste für die nächste Generation. Soweit das eben klappen kann... weiter

Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lese- bühne". Sein neues Buch mit zahlreichen Kolumnen (unter anderem auch aus der "Wiener Zeitung") heißt "Lexikon der Nichtigkeiten" und ist im Satyr-Verlag (Berlin) erschienen. Alle Beiträge dieser Rubrik unter: www.wienerzeitung.at/ glossenhauer



Claudia Aigner

Wien verschärft das Kinderhaltegesetz25


Was schützt am besten vor Hundebissen? Eine Novelle, natürlich. Äh, man soll der zähnefletschend auf einen zustürmenden Bestie eine Geschichte kürzeren oder mittleren Umfangs erzählen (eher kürzeren Umfangs), die von einem einzelnen Ereignis handelt und deren geradliniger Handlungsablauf auf ein Ziel hinführt... weiter




Walter Gröbchen

Schizophrenie & Schlimmeres27


Zunächst einmal: Woher wollen Sie wissen, dass diese Kolumne tatsächlich aus meiner Feder stammt? Ich lasse meinen Laptop gern irgendwo im Home Office oder Kaffeehaus herumstehen, gelegentlich auch unbeaufsichtigt - wer immer zufällig vorbeikommt und mag, soll sich seiner bedienen. Und er ist herzlich eingeladen, von meinem Mail-, Wordpress-... weiter




Robert Sedlaczek

Am unteren Ende der Turf-Kette7


Letztens habe ich an dieser Stelle den Namen einer Speise erwähnt: Surf & Turf. Ein Freund hat gemeint, ich hätte erklären sollen, was darunter zu verstehen ist, denn das Gericht ist ja nicht Teil unseres kulinarischen Kanons. Das tu ich hiermit: Surf & Turf ist ein Steak mit einer Garnele obendrauf, ein Luxusgericht also... weiter

Robert Sedlaczek ist Autor zahlreicher Bücher über die Sprache, zum Beispiel: "Das österreichische Deutsch". Alle Beiträge dieser Rubrik unter:www.wienerzeitung.at/sedlaczek



Holger Rust

Ehrliche biografische Löcher6


Man dachte ja, das geht irgendwann vorüber und man würde dann herzlich über den Stilbruch lachen, den man begangen hat, so wie bei den Frisuren von früher, auf alten Dokumenten, Vokuhila und so. Aber das Gegenteil geschieht, immer mehr Leute und durchaus nicht nur solche, die sich keine neuen Hosen leisten können... weiter

Holger Rust, geboren 1946, ist Publizist und Professor für Soziologie in Hannover.



Andreas Rauschal

Rucola und Gabalier22


Zwei freie Wochentage. Endlich Kurzurlaub, hurra! Tsch-tsch, tsch-tsch - bald fährt die S-Bahn . . . leider doch noch nicht ein. Irgendein Unfall, aber es wird schon werden. Eine gefühlte Ewigkeit danach ist es eine halbe Stunde später. In Schwechat ist gleich Boarding, man selbst aber klebt noch immer in St. Marx: Tsch . . . tsch . . . pffff... weiter

Andreas Rauschal, geboren 1984 in Vöcklabruck, ist Redakteur im "extra" der Wiener Zeitung.



Severin Groebner

Denk mal!12


Das Denkmal für den zwanghaften Mitläufer: Zehntausendende Österreicher waren am 15. März 1938 auf dem Heldenplatz und haben Adolf Hitler zugejubelt. Aber haben sie das freiwillig getan? Nein. Ein genetischer Defekt, der jahrhundertelang in ihnen als Untertanen des Kaiserhauses herangereift war, hat sie gezwungen... weiter

Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lese- bühne". Sein neues Buch mit zahlreichen Kolumnen (unter anderem auch aus der "Wiener Zeitung") heißt "Lexikon der Nichtigkeiten" und ist im Satyr-Verlag (Berlin) erschienen. Alle Beiträge dieser Rubrik unter: www.wienerzeitung.at/ glossenhauer



zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Echt jetzt?
  2. Die neue Art, Gesellschaft zu verstehen
  3. Mein Fehler!
  4. Aus alt mach neu!
  5. Liebe mit der Erde machen
Meistkommentiert
  1. Versunkene Wortschätze
  2. Vorweihnachtszauber
  3. Theatralischer Moment mit politischem Inhalt
  4. Die neue Art, Gesellschaft zu verstehen
  5. Aus alt mach neu!

Werbung