Christina Böck

Karl Lagerfeld und sein Glashaus1


"Zwischen mir und dem Rest der Welt steht eine Glaswand", hat Karl Lagerfeld einmal gesagt. Vielleicht liegt es an dieser bewussten Abgrenzung von der Realität, dass der deutsche Modeschöpfer zuletzt so brachial ins Fettnäpfchen gestampft ist. In einem Interview hat der Designer mit dem Zopf gegen die MeToo-Bewegung ausgeholt... weiter




Martyna Czarnowska

Säbelrasseln um zwei Steinhaufen1


Sie sind nicht mehr als zwei nackte Felsen, die aus dem Meer ragen. Karg und unbewohnt. Nicht einmal ein Baum kann dort wachsen. Dafür hat das Inselpaar gleich zwei Namen, einen griechischen und einen türkischen. Und zwei Nato-Länder streiten sich um die Steinhaufen, die Imia beziehungsweise Kardak genannt werden... weiter




Christian Mayr

Die zweite Chance des Andi Felder4


"Es ist nur eine Frage der Zeit, bis er es wird." Andreas Felder wird also neuer Cheftrainer der österreichischen Skispringer - keine große Überraschung, denn selbiges hatte sich seit Tagen abgezeichnet. Der eingangs genannte Satz über den Tiroler ist allerdings 23 Jahre alt und stammte aus dem Mund von Toni Innauer... weiter




Alexander U. Mathé

Durch die südkoreanische Brille betrachtet3


Lim Hyeon-ju ist Moderatorin im südkoreanischen Fernsehen. An einem schönen Tag im April setzte sie ihre Brille auf, macht sich vor der Kamera zurecht und begann die Nachrichten anzusagen. Und damit sorgte sie für landesweite Aufruhr und eine Welle an Sympathiebekundungen. Nun ist es nicht so, dass die Neuigkeiten oder die Art... weiter

Alexander U. Mathé



Tamara Arthofer

Vom Wettsünder zum Quotenbringer3


Fleetwood Town ist jetzt nicht unbedingt ein großer Name im englischen Fußball - einen solchen hat sich der Verein, der aktuell in der drittklassigen League One spielt, nun aber als Trainer gesichert. Das Problem ist nur: Joey Barton hat sich den seinen nicht (alleine) durch seine fußballerischen oder Coaching-Fähigkeiten gemacht... weiter




Judith Belfkih

Viele kleine Zeitenwenden2


Die Welt ist im Umbruch, eine Zeitenwende steht bevor - so schallt es von so manchem prophetischen Dach. Jetzt ist so ein gesellschaftlicher Wandel, der da mitunter herbeianalysiert wird, ja keine Sache von einem Wimpernschlag. Neben vielen besonders blumig oder einfach nur düster ausgeschmückten dystopischen Szenarien lassen sich dieser Tage auch... weiter




Judith Belfkih

Gefährliche Banalisierung11


Israel 1961, SS-Obersturmbannführer Adolf Eichmann steht vor Gericht, Philosophin Hannah Arendt veröffentlicht nach dem Todesurteil ihre Beobachtungen in Buchform: "Ein Bericht von der Banalität des Bösen" lautet der Untertitel. Was sie damit keinesfalls will: die Taten Eichmanns relativieren. Im Gegenteil... weiter




Christian Mayr

Das und der Tor des Jahres5


Immer noch debattiert die Fußballwelt inbrünstig über den wohl kuriosesten Treffer der Saison. Denn das 1:0 im deutschen Abstiegsduell zwischen Mainz und Freiburg (Endstand 2:0) fiel am Montagabend gut sieben Minuten nach Abpfiff der ersten Spielhälfte. Und doch noch in dieser. Aber eigentlich in der Pause... weiter




Walter Hämmerle

Ein klarer Bruch der Verfassungstradition4


Die in Kärnten von SPÖ und ÖVP paktierte Abschaffung des in der Verfassung verankerten Einstimmigkeitsprinzips für die Landesregierung geht ihren vorgezeichneten Weg. Am Dienstag nahm der zuständige Ausschuss den entsprechenden Antrag an den Landtag an, das Konsens- durch das Mehrheitsprinzip zu ersetzen... weiter




zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Durch die südkoreanische Brille betrachtet
  2. Säbelrasseln um zwei Steinhaufen
  3. Die zweite Chance des Andi Felder
  4. Karl Lagerfeld und sein Glashaus
  5. Vom Wettsünder zum Quotenbringer
Meistkommentiert
  1. Ein klarer Bruch der Verfassungstradition
  2. Viereckige Augen
  3. Der Mörder, der gar nicht gemordet hat
  4. Gelb, kultig - und rassistisch?
  5. Gefährliche Banalisierung

Werbung




Werbung