• vom 12.02.2018, 16:32 Uhr

Kommentare


Meinung

Wenn Facebook die Lauscher aufsperrt




  • Artikel
  • Lesenswert (3)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Bernhard Baumgartner

  • Kommentar



Es hat schon fast den Status einer "urban legend": Dass Facebook über das Mikrofon Gespräche, die in der Nähe geführt werden, mithört und für Werbeanzeigen nutzt. Das bedeutet etwa, dass, wenn jemand über ein technisches Gerät spricht, ihm automatisch Werbung zu diesem Gerät angezeigt wird. Ein Paar will dies nun bewiesen haben, wie am Wochenende zu lesen war. Die beiden haben keine Katze und haben auch nie nach Katzenfutter gesucht, begannen aber neben dem Handy testweise mehrfach über Katzenfutter zu sprechen. Tatsächlich begann Facebook nach zwei Tagen, Werbung für Katzenfutter anzuzeigen. Ist das also die "smoking gun", der ultimative Beweis, dass Facebook uns alle zu kommerziellen Zwecken abhört? Dagegen sprechen, so meinen Experten, technische Überlegungen. Nämlich jene, dass so ein Vorgehen eine massive Belastung des Akkus wäre, die schlichtweg sofort auffiele. Zudem würde auch die Bandbreite massiv leiden. Was wiederum dafür spricht, ist, dass Facebook so ein Feature tatsächlich einsetzt, und zwar 15 Sekunden lang beim Erstellen einer Nachricht - zwar nur in den USA und nur nach Zustimmung des Nutzers, aber immerhin. Damit soll angeblich die Autokorrektur verbessert werden. Erklärungen dieser "Zufälle" (wie etwa: "Wer darüber spricht, hat fast immer auch schon online danach gesucht") treffen nicht immer zu. Facebook sollte vielleicht transparent machen, wie es auf manche Empfehlungen kommt. Sonst ist die Glaubwürdigkeit in Gefahr.





Schlagwörter

Meinung, Feuilleton

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-02-12 16:35:21


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Voll vernetzt und absolut autonom
  2. Festwochen-Mauer des Schweigens
  3. Videobeweis mit Schönheitsfehlern
  4. Kaffee mit Tee, bitte!
  5. Die Pragmatiker geben die Richtung vor
Meistkommentiert
  1. Der klügste Blick zurück
  2. Die Launen des Mitgefühls
  3. Kaffee mit Tee, bitte!
  4. Nur mehr Jäger, keine Spieler
  5. Ein Leben für die Aids-Aufklärung

Werbung




Werbung