Judith Belfkih

Der Rückschritt im Fortschritt12


Sie kommen in immer neuen Wellen zutage: Vorwürfe von Musikerinnen, denen sich Dirigenten körperlich auf nicht gebührende Weise genähert haben. Oder die versucht haben, künstlerische Engagements an sexuelle Gefälligkeiten zu knüpfen. Dass übergriffige Annäherungen kein Kavaliersdelikt sind, darüber herrscht weitgehend Einigkeit... weiter




Christoph Rella

Durcharbeiten bei 67 Grad?5


"Was dem Sportgott erlaubt ist, ist dem Pferd nicht erlaubt." So etwa könnte man in Abwandlung eines alten Lateiner-Spruchs die Hitze im Land kommentieren. Denn während die Wiener Fiaker aus Tierschutzgründen bereits bei Überschreiten der 35-Grad-Marke kehrtmachen müssen, bleiben den meisten heimischen Athleten Hitzeferien erspart... weiter

Christoph Rella



Judith Belfkih

Intergalaktische Ablenkungsmanöver3


49 Paare sollten es sein. Gesund und im fortpflanzungsfähigen Alter. Wer mit wem und wann Nachwuchs zeugt, müsste klar geregelt sein. Um Inzest auszuschließen oder Versorgungsengpässe. Dann könnte sich sogar eine Katastrophe ausgehen, die 30 Prozent der Menschen hinwegrafft. Dann könnte es die Menschheit schaffen... weiter




Christoph Irrgeher

Kuhns Abgang - Segen und Problem7


Ein Hoch auf die MeToo-Bewegung! Endlich wird abgerechnet mit den Alphamännern, die ihre Mitarbeiterinnen wie willfährige Biomasse behandeln. Nur einen Haken hat die Sache: Oft vergeht so viel Zeit bis zum Aufkommen der Vorwürfe, dass sie verjährt sind. Das könnte auch bei Gustav Kuhn so sein, dem Chef der Festspiele Erl... weiter




Tamara Arthofer

Wenn aus Reiz Überflutung wird2


Premiere der Multisport-Europameisterschaften, bei denen in sieben olympischen Sportarten an zwei Schauplätzen insgesamt 152 Medaillensätze vergeben werden, International Champions Cup im Fußball: Während manche nationale Ligen sowie die Europacup-Qualifikationen schon angelaufen sind, gönnt einem auch der internationale Spitzensport nur wenige... weiter

Tamara Arthofer leitet das Sportressort der "Wiener Zeitung".



Christian Mayr

Neymars verbale Schwalbe2


Schwalbenkönige hat die Fußballwelt schon zur Genüge erlebt - der teuerste Kicker auf dem Erdball hat bei der WM in Russland die Rasen-Schauspielkunst aber wahrlich in eine neue Sphäre gehoben. Denn der brasilianische Superstar Neymar wurde meist tatsächlich attackiert (oder berührt, vielleicht auch nur getätschelt)... weiter




Christoph Rella

Edles Schlagen gegen den Ball6


"Vier edle Veroneser schlugen Ball gegen vier Vicentiner. Sie treiben dies sonst unter sich das ganze Jahr etwa zwei Stunden vor Nacht." Als Johann Wolfgang von Goethe 1786 seine Beobachtungen über den Faustball-Sport in der Republik Venedig niederschrieb, mögen die Italiener im Smashen von Lederbällen ja noch das Maß aller Dinge gewesen sein... weiter

Christoph Rella



Christoph Irrgeher

"Nur die Verrückten haben keinen!"4


Es sind gute Zeiten für Pessimisten. Toleranz, Anstand, Demokratie: All das habe schon bessere Zeiten erlebt, sagen sie, nicht ganz zu unrecht. Allerdings: Müssen sich diese Schwarzmaler immer auf die großen Themen beschränken? Es geht ja auch im kleineren Rahmen manches vor die Hunde und würde sich ein Lamento verdienen... weiter




Alexander U. Mathé

Die Rückkehr der Ping-Pong-Diplomatie5


Ihre Länder befinden sich seit Jahrzehnten offiziell im Kriegszustand. Und auch Jang Woo-jin und Cha Hyo Sim sind es seit Jahren gewohnt, auf unterschiedlichen Seiten zu kämpfen. Doch am vergangenen Samstag lagen sich die beiden jubelnd in den Armen. Denn gemeinsam waren sie - wie sich zeigen sollte - unschlagbar... weiter

Alexander U. Mathé



zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Plüschtiere waren einmal
  2. Wahl ohne Qual
  3. Der versteckte Klima-Konflikt
  4. Wenn das Beste nicht mehr kommt
  5. Digitalisierung fördern - aber wie?
Meistkommentiert
  1. Wahl ohne Qual
  2. Plüschtiere waren einmal
  3. Wenn das Beste nicht mehr kommt

Werbung