Edwin Baumgartner

An einer Ecke trifft Caesar auf Cicero7


- Da schau, der liebe Caesar! Lange nicht gesehen, geschweige denn gerochen. - Der alte Hannibal! Wie geht’s? - Ach, das Leben. . . - Was sagst du zu diesem extraordinären Geruch hier? - Ist halt die Ursa . . . - Die Fesche vom Apotheker? - Na ja . . . Fünf gute Jahre hat sie noch, dann schleift ihr der Bauch am Boden... weiter




Christina Böck

Staumeldung in den Musikcharts5


Damals, in den 80ern bei den "Großen Zehn" mit Udo Huber, kam das nur in den seltensten Fällen vor. Vielleicht war da einmal Michael Jackson mit "Bad" und "Dirty Diana" gleichzeitig vertreten. Aber dass in der Hitparade der zehn bestverkauften Singles mehr als zwei Lieder von nur einem Künstler vorkamen, das war praktisch ausgeschlossen... weiter




Martyna Czarnowska

Ein Erzengel auf Erden4


"Wir haben ihn vermisst." Tanja kommt hinter ihrem Pult hervor, schließt die Tür, die ein Tourist offen gelassen hat und wirft dabei einen Blick auf den Tartini-Platz. Dort steht er auf einem kleinen Podest, umringt von posierenden und fotografierenden Menschen: der Erzengel Michael. Aus Kupferblech gefertigt, mehr als drei Meter hoch... weiter




Christian Mayr

Rapid gegen den Rest des Landes6


Man kann Didi Kühbauer für die neue Aufgabe bei seinem Herzensklub Rapid nur alles Gute und in absehbarer Zeit einen Titel wünschen - andernfalls wird es auch für die Rapid-Ikone ziemlich ungemütlich im Westen Wiens werden. Denn grün-weiße Ikone hin oder her, bei Erfolglosigkeit gerät jeder in das Fahrwasser der rabiaten und radikalen Fans... weiter




Judith Belfkih

Rittern um die Zeitgenossen1


Der Fortschritt ist nicht zu leugnen. Beim neuen Deal steigt die Republik wesentlich besser aus. Denn der Staat darf die Kunstwerke der Sammlung Essl künftig nicht nur ausstellen: Als Ausgleich für die anfallenden Kosten von etwa 800.000 Euro jährlich gehen 40 Prozent der Sammlung in den Besitz der Republik über... weiter

Judith Belfkih, stellvertretende Chefredakteurin der "Wiener Zeitung".



Bernhard Baumgartner

Ein ganz besonderes Pickerl1


Wer schon als Kind einer gewissen Sammelleidenschaft gefrönt und eine schlanke Milliarde ungenützt in der Schublade herumliegen hat, der hat jetzt eine einmalige Chance: nämlich alle Panini-Alben aller Zeiten mit einem Schlag zu komplettieren. Denn die in Modena beheimatete Panini-Gruppe, weltweiter Marktführer in der Produktion von Stickern... weiter

Baumgartner Bernhard - © WZ / Thomas Seifert



Judith Belfkih

Wer - wenn nicht James Bond?11


Ausgerechnet James-Bond-Darsteller Daniel Craig soll gegen die ungeschriebenen Gesetze der Männlichkeit verstoßen haben. Das ist jener klischeebehaftete Kodex, der an sich nicht existiert und nur über das Attribut unmännlich in alle möglichen Richtungen negativ abgegrenzt wird. Craig wurde für seinen vermeintlichen Verrat sofort mit Häme übergossen... weiter

Judith Belfkih, stellvertretende Chefredakteurin der "Wiener Zeitung".



Christina Böck

Letzte Chance Baseballschläger?11


Es ist nicht gerade die feine Klinge, die Barbara Schöneberger da herausgezogen hat. Um genau zu sein, ist es sogar ein Baseballschläger. Mit einem solchen ist sie auf ihrem jüngsten Instagrampost zu sehen - mit wilden Haaren und kampfbereitem Blick. "Ich warte hier auf euch", lautet der Text dazu. Obwohl es sich wohl nur um ein Shooting im... weiter




Bernhard Baumgartner

Medialer Gegenschlag40


Welche internen Prozesse dazu geführt haben, dass am Wochenende in gleich drei heimischen Medien ein über große Teile wortgleiches Interview mit einem TV-Moderator erschien, der mit einem Ermittlungsverfahren wegen häuslicher Gewalt konfrontiert ist, ist unklar. Und das wird es wohl auch bleiben. Doch es hilft... weiter




zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Ich kann nichts dafür, ich bin nur der Chef"
  2. Netflix spendet keine Gruselfichten
  3. Wer hat schon mal, wer will nicht mehr?
  4. Das sinnvolle Leben auf dem Mars
  5. Wir wollen keine gestriegelten Typen
Meistkommentiert
  1. Doch keine Aliens. Oder?
  2. Wer hat schon mal, wer will nicht mehr?
  3. Der östliche Block
  4. Der nächste Medienfeind
  5. Denn sie wissen nicht, was sie tun

Werbung