Walter Hämmerle

Von Mördern und Opfern12


Der Mensch ist weder gut noch böse. Wir sind grundsätzlich eine gefährliche Kreatur. Und zwar alle. Allerdings hat nicht jeder Mensch die gleiche Wahrscheinlichkeit, zum Opfer und zum Täter zu werden. Geschlecht, Emotionen, Kultur und Prägung spielen hier eine zentrale Rolle, Materielles eine untergeordnete. Dazu später mehr... weiter

Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".



Walter Hämmerle

Wo bleiben die Neuen?10


Wenn Parteien versagen oder einfach die Zeit reif ist für Neues, dann dauert es in aller Regel nicht allzu lange, bis die Nachfrage der Wähler zu neuen Angeboten der Politik führt. Allein in der vergangenen Dekade hat sich die Parteienlandschaft in Frankreich, Italien, Griechenland, Spanien, Tschechien und teilweise auch Deutschland radikal... weiter

Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".



Walter Hämmerle

Alles nur Theater?34


Historiker werden später einmal, wenn sie denn überhaupt danach suchen sollten, den 10. Jänner 2019 als Startschuss für die Wien-Wahl im Herbst 2020 bestimmen. An diesem Tag konterte Bundeskanzler Kurz die Ankündigung der rot-grünen Stadtregierung, die Umsetzung der Mindestsicherungsreform zu verweigern (Grünen-Chefin Hebein: "Das vorliegende... weiter

Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".



Brigitte Pechar

Ein erster Schritt7


Im winterlich verschneiten Mauerbach bei Wien berät die Regierung ihre künftige Arbeit. Im Zentrum des ersten Klausurtages stand die Steuerreform. Eine solche ist ja grundsätzlich in Zeiten wirtschaftlicher Hochkonjunktur einfacher zu haben als etwa auf dem Höhepunkt der Finanzkrise 2009 oder noch zu Beginn des Konjunkturzyklus 2014/15... weiter

Brigitte Pechar ist Leiterin des "Österreich"-Ressorts.



Walter Hämmerle

Fördern, Fordern, Entlasten9


Es ist kein Zufall, dass ausgerechnet in den wohlhabendsten Staaten am erbittertsten über die beste Strategie gestritten wird, Menschen vor Armut zu schützen. In Deutschland entzündet sich dieser Konflikt seit Jahren am erbitterten Streit um Hartz IV. In Österreich setzt die von der Regierung geplante Reform der Mindestsicherung ähnliche Emotionen... weiter

Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".



Walter Hämmerle

Rasend vor Wut21


Man sollte nie Gefahr laufen, die eigenen Sonntagsreden und all die lyrischen Beschwörungen gemeinsamer Werte für eine korrekte Beschreibung der Wirklichkeit zu halten. Politisch motivierte Gewalt feiert fröhliche Urstände; auch in Europa. Bei den Tätern zwischen "Guten" und "Bösen" zu trennen, wäre absurd... weiter

Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".



Walter Hämmerle

Verlust der Wahrheit15


Die Aufregung um Robert Menasse und dessen Hinzufügungen zur Vergangenheit, um seinem politischen Anliegen eine höhere Legitimation zu verschaffen, fügt sich zu gut in die grassierende Verunsicherung, um als Einzelfall betrachtet zu werden. Denn dass ihre Ziele und Ideen von den Bürgern nicht mehr verstanden und deshalb nicht mehr gewählt werden... weiter

Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".



zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Eine Geschichte des Versagens
  2. "Wörter, deren Erfinder man umbringen sollte..."
  3. Von Mördern und Opfern
  4. Die Erbschaftssteuer und die Milliarden für die Zukunft
  5. Genosse Donald
Meistkommentiert
  1. Rasend vor Wut
  2. Adieu, Willkommenskultur?
  3. Trumps Mauerbau
  4. Der lange Abschied der SPÖ von der sozialen Kompetenz
  5. Empört euch!

Werbung