Walter Hämmerle

Glauben schlägt Gewissheit18


"Das erste Opfer des Krieges, ist die Wahrheit": Der Satz stammt von Hiram Johnson aus dem Jahr 1914 und avancierte seither zum geflügelten Bonmot. Mittlerweile sind wir sogar einen Schritt weiter, weil wir wissen, dass Johnsons Diktum auch nur die halbe Wahrheit ist, und deshalb ja eigentlich als Lüge entlarvt werden muss... weiter

Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".



Thomas Seifert

Was wäre, wenn?20


Der 11. April 2003, heute vor 15 Jahren, war ein guter Tag für US-Präsident George W. Bush. Der 43. Präsident der Vereinigten Staaten hielt eine Rede im National Naval Medical Center in Bethesda, Maryland, ein wenig außerhalb von Washington, D.C. Bush sagte an diesem 11. April, er wisse zwar nicht, ob Saddam tot ist oder lebt, aber "ich weiß... weiter

Thomas Seifert ist stellvertretender Chefredakteur der "Wiener Zeitung". - © WZ



Walter Hämmerle

Orbáns Sieg und die Folgen17


Ungarn hat gewählt, und Europa steht vor exakt genauso vielen ungeklärten Fragen wie vor diesem zur Schicksalswahl hochgejazzten Urnengang. Das Wahlrecht und der für die Opposition eingeschränkte Zugang zu Medien haben das Ergebnis zweifellos zugunsten der Regierungspartei Fidesz verzerrt; aber insgesamt kann angesichts von einem Stimmenanteil von... weiter

Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".



Walter Hämmerle

Falsche Solidarität29


Die EU will eine Wertegemeinschaft sein. Und die ansteigende Vehemenz, mit der dieser Anspruch beschworen wird, zeigt, wie sehr die Wirklichkeit hinterherhinkt. Die übliche Lesart sieht vor, dass rechtskonservative und rechtspopulistische Parteien vor allem in Ungarn (wo am Sonntag gewählt wird) und Polen den europäischen Konsens von... weiter

Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".



Walter Hämmerle

So schrecklich einfach24


Die Logik der politischen Schlagzeilenökonomie kommt ohne große Geheimnisse aus. Und das trifft für Politiker wie für Journalisten zu, wobei noch nicht endgültig geklärt ist, ob die dabei ablaufenden Automatismen eher dazu angetan sind, uns als Gesellschaft in Sicherheit zu wiegen - die Medien als Wachhunde bei aufziehender Gefahr... weiter




Walter Hämmerle

Ein Verbot, das helfen soll16


Auf dem Papier und in der Theorie ist es ein Leichtes, Politik aus einem Guss zu formulieren, wo abstrakte Prinzipien verlässlich zur konkreten Tat gerinnen. Ohne Ausnahmen und Sonderbestimmungen, ohne Hinsichtl und Rücksichtl. In der Praxis führt das sehr viel öfter, als uns, gemessen an unserem hehren Selbstbild, lieb sein kann... weiter

Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".



Walter Hämmerle

Neuland für eine Generation14


Die Dialogbereitschaft von Regierungen hängt direkt proportional mit der Größe des zu bewältigenden Problems zusammen. Oder einfacher ausgedrückt: Je wichtiger, komplizierter, komplexer und langfristiger eine Herausforderung, desto eher sind die Entscheidungsträger bereit, möglichst viele Akteure in ihr Boot zu bekommen... weiter

Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".



zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Sag Schibbolet!"
  2. Mehr vom Richtigen
  3. Wer braucht die UNO noch?
  4. Karl Lagerfeld und sein Glashaus
  5. Urlaub in anders
Meistkommentiert
  1. Deutschklasse ungenügend
  2. Glauben schlägt Gewissheit
  3. Der Reiz der strengen Hand
  4. Die Frage zur Woche
  5. Orbáns Sieg und die Folgen

Werbung




Werbung