• vom 02.07.2015, 16:46 Uhr

Leserforum

Update: 03.07.2015, 09:38 Uhr

Leserbriefe

Leserforum: Flüchtlinge, Senioren, Ökonomie




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief






    Flüchtlinge im Niemandsland zwischen Serbien und Ungarn. - © Foto: ap/MTI/Edvard Molnar

    Flüchtlinge im Niemandsland zwischen Serbien und Ungarn. © Foto: ap/MTI/Edvard Molnar

    IS-Terroristen kommen via Ungarn in die EU

    Systematisch sollen sich IS-Kämpfer über Flüchtlingsrouten in die EU einschleusen. 250.000 syrische Flüchtlinge sind bisher nach Europa gelangt, und unter ihnen sollen auch Mitglieder des IS sein. Ob es gezielte Angstmache oder echte Bedrohung ist, wird die Zukunft zeigen. Erhöhte Aufmerksamkeit ist sicher geboten.
    Die EU-Außengrenze ist für Schlepper löchrig wie ein Sieb. Zwei Hauptrouten werden genannt: Die erste führt von Syrien über den Bosporus nach Griechenland. Die zweite verläuft über die durchlässigen Staaten Ex-Jugoslawiens. Beide Flüchtlingsströme führen grundsätzlich nach Ungarn und bringen die dortige Regierung in Bedrängnis. Auch Österreich ist vom Versagen der EU sehr betroffen.


    Kurt Gärtner,
    4600 Wels

    Zum Artikel von Christian Rösner, 27. Juni
    Lebensumstände der Senioren in Wien

    Der Hilferuf von Maria Gornikiewicz ist bestürzend und wohl verständlich. Erstaunlich ist nur, wie die fünf angesprochenen Parteien an den aufgelisteten Problemen vorbeireden.

    Dr. Hanns Waas,
    1190 Wien

    Zum Interview von Walter Hämmerle, 1. Juli
    Hans-Werner Sinn - ein realistisch denkender Ökonom



    Für mich ist Hans-Werner Sinn ein realistisch denkender Wirtschaftsfachmann. Seine Betrachtung der Probleme berücksichtigt die einfachen, aber grundlegenden Mechanismen im Wirtschaftsgefüge. Dazu gehören Gerechtigkeit, Ehrlichkeit und eine Vorschau über viele Jahre, ob eingeleitete Entwicklungen zu sinnvollen Entwicklungen führen. Ihm entgegen stehen Wirtschaftstheoretiker, die glauben, mit unbegrenzten Saldenfortschreibungen und Abschaffung von Zinsen das Schuldenkarussell schneller laufen lassen zu können. Theoretiker, die darauf setzen, dass die Bürger nicht merken, dass ihre Sparvermögen entwertet werden, und dass niemand bemerkt, dass die Inflation durch Schaffung von mehr Geld, als dem Anstieg der Wirtschaftsleistung entspricht, angeheizt wird. Theoretiker, die das Bargeld abschaffen und unbegrenzt Buchgeld als Allheilmittel in die Welt setzen wollen.

    Erich Rauh,
    per E-Mail

    Ökonomischer Sachverstand für politische Entscheidungen

    Leider ist in dieser und ähnlichen Situationen die Stimme der Ökonomen leise. Sachverstand und Fachwissen sollten Vorrang haben vor politischen Entscheidungen, die mit Steuergeldern befeuert werden.

    Robert Straub,
    per E-Mail




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2015-07-02 16:50:07
    Letzte Änderung am 2015-07-03 09:38:07


    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Leserforum
    2. Leserforum
    3. Leserforum
    4. Leserforum
    5. Leserforum
    Meistkommentiert
    1. Leserforum

    Werbung




    Werbung