• vom 05.03.2018, 16:19 Uhr

Leserforum


Leserbriefe

Leserforum












    Zum Artikel von Adrian Lobe,
    3. März

    Ein Betriebssystem
    namens Kapitalismus


    Kapitalismus als ein System, das es ermöglicht, im Frieden Macht zu erlangen. Macht durch Geld und nicht durch Waffen. Wer mehr Macht will, muss sich mehr kapitalistisch betätigen. Kapitalismus könnte man als Open-Source-
    Betriebssystem betrachten, bei dem man Veränderungen vornehmen beziehungsweise sein gekauftes oder selbstentwickeltes Programm anwenden kann.

    Reinhard Scholz,

    1220 Wien

    Der traurige Zustand
    der Grünen in Wien

    Den derzeit traurigen Zustand der (Wiener) Grünen können wir am Beispiel Meidling nur bestätigen. Seit Jahren dokumentieren engagierte Bürgerinnen und Bürger die Missstände in unserem Grätzel. Anträge und Anfragen versumpern in irgendwelchen Umweltausschüssen. Angeblich, weil die Bezirks-SPÖ mauert. Mittlerweile ist sogar bekannt geworden, dass sich die grüne Rathausfraktion mit Umweltstadträtin Ulli Sima erst gar nicht anlegen will. Also wird trotz mehrmaliger Anfrage nichts getan. Wir fragen uns langsam, wer sich künftig der Grün-Kernthemen ernsthaft annehmen wird. Ich fürchte, niemand...

    Alexander Mayr-Harting,

    per E-Mail

    Vier Fragen an die Nato, China, Russland und Nordkorea

    Meine Herren, Sie bereiten sich auf einen Atomkrieg vor. Ich schlage vor, dass Sie sich vor Kriegsausbruch Gedanken über die Antworten auf die folgenden vier Fragen machen:

    1. Wie lange wird der von Ihnen als unvermeidbar angesehene Krieg mit Atomwaffen dauern?

    2. Wie groß wird der noch unzerstörte Teil Ihres Landes nach Kriegsende sein?

    3. Wer wird nach Kriegsende eine Geberkonferenz einberufen, um die für den Wiederaufbau der USA, Russlands, Chinas, Nordkoreas - und nicht zuletzt Europas - notwendigen Geldmittel bereitzustellen?

    4. Welche Staaten werden als Geldgeber in Erscheinung treten, um für die Folgen des aufgrund Ihrer politischen Unfähigkeit nicht verhinderten Krieges finanziell "geradezustehen"?

    Otfried Schrot,

    D-30952 Ronnenberg




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2018-03-05 16:23:38


    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Leserforum
    2. Leserforum
    3. Leserforum
    4. Leserforum
    5. Leserforum

    Werbung




    Werbung