• 23. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



  • vom 31.12.2018, 11:47 Uhr

Fotostrecken

Update: 01.01.2019, 10:52 Uhr

Silvester

Prosit Neujahr 2019!


Rund eine Million Menschen begrüßten das neue Jahr am New Yorker Times Square. - © APAweb, Reuters, Christian Hartmann  In Berlin wird traditionell am Brandenburger Tor gefeiert. - © APAweb, Reuters, Axel Schmidt  Eines der Highlights zu Silvester war das Feuerwerk am Rathausplatz in Wien. - © APAweb, Reuters, Lisi Niesner  In Paris waren am Silvesterabend rund 12.000 Polizisten im Einsatz. - © APAweb, Reuters, Christian Hartmann  Auch in London wurde der Nachthimmel von einem pompösen Feuerwerk erhellt. - © APAweb, afp, Adrian Dennis  An der Copacabana in Rio wird das neue Jahr im Meer begrüßt. - © APAweb, Reuters, Raquel Cunha  Jahreswechsel in Bangkok. - © APAweb/REUTERS, Perawongmetha  Feuerwerkskunst über dem Victoria Hafen in Hong Kong, ... - © APAweb/REUTERS, Tyrone Siu  ... wo mitunter der Himmel erblüht. - © APAweb/AFP, WALLACE  "Feuerblumen" über den Petronas Twin Towers in Kuala Lumpur.  - © APAweb/REUTERS, Lai Seng Sin  Countdown in Shibuya, Tokio.   - © APAPweb/REUTERS, Kyung-Hoon  Ruhiger geht es vor dem Kanda Myojin Schreib ebenfalls in Tokio zu. - © APAweb/AFP, Nogi  Feiern mit Party-Brillen in Manila. - © APAweb/REUTERS, Lopez   Neujahrsfeuer und -feier am Marina bay in Singapur. - © APAweb/REUTERS, Edgar Su  Jahreswechsel in Singapur. - © APAweb/REUTERS, Edgar Su  Mit einem Smiley ins neue Jahr in Seoul . - © APAweb/AFP,Marina Bay  Zehntausende von Menschen trotzten den eisigen Temperaturen, um den Klang der über drei Meter hohen Glocke zu hören. Die Glocke, die nur zum Jahreswechsel ertönt, wurde von Bürgermeister Park Won Soon und ausgewählten Bürgern geschlagen. - © APAweb/ REUTERS, Kim Hong-Ji  Mit einer traditionellen Glockenschlag-Zeremonie hat die südkoreanische Hauptstadt Seoul das neue Jahr eingeläutet. Die Bronzeglocke ertönte ab Mitternacht genau 33 Mal. Die Zahl symbolisiert in Korea Glück. - © APAweb/REUTERS, Hong-Ji  Jahreswechsel vor der Oper in Sydney. - © APAweb/ PETER PARKS  Ein Roter Himmel über Sidney. - © APAweb/AFP, PETER PARKS 



  • Kommentare (4)
  • Sehenswert (4)




Von WZ Online, APA, dpa

  • Mit Fotos zu den Feuerwerken und Feiern rund um die Welt wünschen wir unseren Leserinnen und Lesern ein Glückliches Neues Jahr!

Sydney. Die Welt begrüßt das Jahr 2018. Rund um den Globus wurde mit Feuerwerken gefeiert. Zehn Stunden vor den Menschen in Mitteleuropa haben am Montag die Bewohner der australischen Ostküste den Jahreswechsel gefeiert - und sie taten dies wie immer mit einem gewaltigen Feuerwerk über dem Hafen von Sydney. Der zwölfminütige Feuerzauber ließ den Himmel über den geschätzt 1,5 Millionen Zuschauern erstrahlen.

In Seoul wiederum begann das neue Jahr mit einer traditionellen Glockenschlag-Zeremonie. Die Bronzeglocke im Bosin-Pavillon im Zentrum der Millionenmetropole ertönte ab Mitternacht genau 33 Mal. Die Zahl symbolisiert in Korea Glück.

"Jahr des Wildschweins" 

Und in Japan begann mit dem "Jahr des Wildschweins" eine neue Ära. Denn Japans Kaiser Akihito (85) wird am 30. April abdanken und damit als erster Monarch seit rund 200 Jahren noch zu Lebzeiten seinem Nachfolger weichen.

Um Punkt Mitternacht ertönten im ganzen Land in den buddhistischen Tempeln 108 Mal die Glocken. Sie sollen die 108 Begierden des Menschen oder die 108 Übel des abgelaufenen Jahres vertreiben. Kilometerweit war der Klang der Tempelglocken zu hören. Beim letzten Glockenschlag endete für Japan das alte Jahr. Millionen von Menschen machen sich in dieser Nacht, spätestens aber an einem der folgenden Festtage auf zum Hatsumode - zum ersten Schrein- oder Tempelbesuch im neuen Jahr, um Glück und Segen zu erbitten.

2019 endet die Regentschaft des Kaisers, die den Namen Heisei ("Frieden schaffen") trägt. Am 1. Mai wird sein ältester Sohn, Kronprinz Naruhito (58), den Chrysanthemen-Thron besteigen und so eine neue Ära für das Land einläuten. Offiziell gilt in Japan der Gregorianische Kalender - daneben aber ein weiterer, amtlich verwendeter Kalender, der sich an die jeweilige Ära der Kaiser hält. Akihitos Abdankung erfolgt demnach im Jahr "Heisei 31".





Schlagwörter

Silvester, 2019, Feuerwerke

4 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Weitere Fotostrecken




Werbung




Werbung