Am Samstag und am Sonntag, 14. und 15. Jänner,  können Interessierte jeweils von 10.00 bis 17.00 das wieder eröffnete Parlamentsgebäude besichtigen.

Ein ausgedehnter Rundgang führt etwa in den Nationalratssaal mit seiner neuen Glaskuppel, den neuen Sitzungssaal des Bundesrats und den Bundesversammlungssaal, wo Ende Jänner die Angelobung des Bundespräsidenten stattfinden wird. Die Amtsräume der Präsidentinnen und Präsidenten von Nationalrat und Bundesrat können besichtigt werden. In der Säulenhalle gibt es die Möglichkeit, mit Vertreterinnen und Vertretern aller Parlamentsfraktionen zusammenzutreffen.

Einen Höhepunkt stellt das neu geschaffene Besucherzentrum "Demokratikum" dar. Es befindet sich direkt unter der Säulenhalle und gibt auf 1.500 Quadratmetern Einblicke in die Geschichte der Demokratie in Österreich, informiert über den Werdegang von Gesetzen sowie die Abläufe im Parlament und thematisiert das Zusammenspiel von Demokratie und Medien. Zu entdecken gibt es auch die Parlamentsbibliothek mit der Ausstellung "Im Sprachraum der Demokratie" und das "Plenarium" unter der neu errichteten Glaskuppel des Parlaments.

Offizielle Eröffnung ging am Donnerstag über die Bühne

Mit einem Festakt wurde die erfolgreiche Sanierung des Parlaments gefeiert, die alles in allem gut fünf Jahre in Anspruch genommen hatte.

Alles, was in Österreich Rang und Namen hat, war Donnerstagnachmittag in den Theophil Hansen-Bau geeilt, um das gründlich sanierte Parlament zu bestaunen. Die Bundesregierung kam geschlossen, Bundespräsident Alexander Van der Bellen wurde von seinem Vorgänger Heinz Fischer quasi begleitet. Die Altkanzler Franz Vranitzky (SPÖ), Wolfgang Schüssel (ÖVP) und Brigitte Bierlein ließen sich den Festakt, bei dem die Philharmoniker und die Sängerknaben für den künstlerischen Rahmen sorgten, ebenso nicht entgehen wie einige Landeshauptleute und etliche andere Würdenträger. Als Festredner hatte das Parlament Wolfgang Schäuble (CDU) eingeladen.


Saniert wurden in den vergangenen gut fünf Jahren rund 55.000 Quadratmeter Netto-Geschoßfläche. Die Nutzfläche wurde um rund 10.000 Quadratmeter erweitert. Die wesentlichste architektonische Neuerung ist die neue Glaskuppel über dem Nationalratssaal mit einem Durchmesser von 28 Metern und einer Fläche von 550 Quadratmetern. (apa, red)