Die Technische Universität Wien, die größte technische Uni des Landes, verlegte am Mittwoch das erste Mal eine Vorlesung auf die Straße, um auf ihre Finanznot hinzuweisen. Einige hundert Studenten und Lehrende protestierten kamen zu der von Chemiker Peter Weinberger gehaltenen "Street Lecture".

Sie wollten damit ein Zeichen gegen die "chronische Unterfinanzierung" der Hochschule setzen und auch TU-Rektorin Sabine Seidler den Rücken für die Budgetverhandlungen mit dem Wissenschaftsministerium stärken, so Weinberger.

Freunde öffentlicher Vorlesungen und Experimente kommen übrigens bald wieder auf ihre Kosten: Voraussichtlich am kommenden Mittwoch ist bereits die nächste "Street Lecture" geplant,