Herren- und frauenlose Katzen leben in Japan gefährlich: Einmal erwischt, landen sie in Tierheimen, wo viele der Tiere getötet werden. Auf den Inseln Aoshima und Tashirojima allerdings können sich die besitzlosen Vierbeiner eines freien Lebens erfreuen. Und auf der kleinen Insel Aoshima im Süden Japans haben die Katzen in Zahlen ihre zweibeinigen Mitbewohner bereits überholt: Nicht mehr als 20 Menschen leben noch dort, ihnen stehen 120 Katzen gegenüber. Sehenswürdigkeiten, Hotels oder sonstige Touristenattraktionen sucht man auf der Insel vergebens, trotzdem besuchen viele Menschen jeden Tag das kleine Eiland - wegen der Katzen.