• 19. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



  • vom 24.04.2015, 19:11 Uhr

Fotostrecken

Update: 09.12.2015, 15:44 Uhr

Armenischer Genozid 1915

"Die Armenier erdulden unerhörte Verfolgungen"


Bereits 1896 berichtete die "Wiener Zeitung" über organisierte Hetze und Morde gegen Armenier: "Einflussreiche Fanatiker schüren fortdauernd." - © WZ Online / Moritz Ziegler  Am 6. Juni 1915 war die Berichterstattung der "Wiener Zeitung" durch die staatliche Zensur geprägt: Es habe kein Massaker gegeben, die Umsiedlungen seien nur an Kriegsschauplätzen zum Schutz der Armenier erfolgt. - © WZ Online / Moritz Ziegler  Über den Umweg eines Auszugs aus einer Rede des russischen Außenministers Sergei Sasonow konnten die wahren Geschehnisse dennoch erahnt werden: "Die Armenier erdulden unerhörte Verfolgungen". - © WZ Online / Moritz Ziegler 



  • Sehenswert (0)




Von WZ Online


In der "Wiener Zeitung" ließ sich 1915 trotz Propaganda der Genozid an den Armeniern nachvollziehen.





Weitere Fotostrecken



Werbung




Werbung