• 21. Oktober 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



  • vom 11.04.2018, 18:29 Uhr

Fotostrecken

Update: 11.04.2018, 20:08 Uhr

Kleine Bienenkunde


Honigbienen (Apis) sind eine Gattung aus der Familie der Echten Bienen (Apidae). - © Vera Buhl - CC 3.0  Hier erfreut sich eine Honigbiene an einem  Sonnenhut (Echinacea). - © Sputniktilt - CC 3.0  Die Furchenbiene ist eine Wildbiene. Ihr Artname ist Lasioglossum malachurum. - © Fotalia  Eine weitere Wildbiene ist die Hosenbiene (Dasypoda hirtipes). - © Fotalia  Die Hummel (Wildbiene) ist eine<span class="st"> zu den Echten Bienen gehörende Gattung (Bombus) staatenbildender Insekten.<br /></span> - © Fotalia  <div>Hummeln werden für die Bestäubung in Treibhäusern gezüchtet. </div> - © Dohduhdah - PD  Die Pelzbiene ist eine solitär lebende Biene. Diese Wildbiene zieht ihren Nachwuchs ohne einen Staat auf.  - © Fotalia  Die Zottelbiene (Anurgus banksianus, Wildbiene) lebt ebenfalls solitär. - © Fotalia  Holzbienen (Xylocopa) nagen ihre Nestgänge in totes Holz. - © Alvesgaspar - CC 3.0  Die Rotpelzige Sandbiene (Andrena fulva) gräbt ihr Nest in den Boden. - © Pauln - CC 3.0  Die Schottische Erdbiene (Andrena scotica) bildet unterirdische Wohngemeinschaften.in denen jedes Weibchen eine Kammer für ihre Brut besitzt. - © Aiwok  - CC 4.0  Die Wespenbiene (Nomada succincta) ist ein  Brutschmarotzer, der den Duft der Wirtsbienen annehmen kann. - © Fotalia  Die Schwebfliege (Syrphidae), auch Stehfliege oder Schwirrfliege genannt, ahmt die Zeichnung einer Biene nach. - © Fotalia 



  • Sehenswert (2)




Von Petra Tempfer




Weitere Fotostrecken



Werbung




Werbung