• 12. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



  • vom 08.06.2018, 10:02 Uhr

Fotostrecken

Update: 08.06.2018, 13:12 Uhr

Uganda

Ein kleines ugallisches Dorf


<span style="line-height: 107%;">In Dorfspargruppen schließen sich Menschen zusammen, die in entlegenen Regionen leben und deshalb oft keinen Zugang zu Banken haben. </span> - © Bettina Figl  Insgesamt gibt es drei Schlüssel für die Truhe, in der die Ersparnisse des Dorfes lagern.  - © Bettina Figl  <p>"Zu Beginn war es vorgesehen, dass nur Frauen sich Dorfspargruppen anschließen – doch die Männer fühlten sich ausgeschlossen und die häusliche Gewalt nahm sogar zu", erzählt Betty Akullo, die eine Menschenrechts-NGO betreibt.</p>
 - © Bettina Figl  Christine Auma (links) ist Kassiererin der Dorfspargruppe. - © Bettina Figl  Das Dorfleben findet meist vor den Hütten aus Holz und Lehm zwischen Bananen- und Mangobäumen statt.  - © Bettina Figl  Ein Huhn in dem Dorf nahe der Regionalhauptstadt Pader.  - © Bettina Figl  "Der Kreis der Unterstützung": Dieses beliebte Spiel soll den Dorfbewohnern aufzeigen welche Veränderungen sie erreichen können.  - © Bettina Figl  Auf diese Weise wurde bereits eine Straße auf Eigeninitiative errichtet. - © Bettina Figl  Kinder im Dorf. - © Bettina Figl  Einige der Hütten sind mit Solarzellen ausgestattet. - © Bettina Figl  <div>"Frauen war es früher nicht möglich, öffentlich zu sprechen", sagt Angelina Alur Okello. Sie ist mit ihren 62 Jahren die Dorfälteste und hat  </div><div>2013 das erste Care-Training mitgemacht. Sie setzt sich für die Rechte von Frauen und Menschen mit Behinderung ein. </div> - © Bettina Figl  Doreen Alimo, 25 Jahre alt, und ihr Sohn. Seit sie in der Dorfspargruppe ist, hat sich für sie vieles verbessert. Sie und ihr Mann treffen Entscheidungen nun gemeinsam, erzählt sie. - © Bettina Figl  Auf ihr Haus hat sie geschrieben: "Ein weiser Mann und eine weise Frau". - © Bettina Figl  Kinderreiche Familien sind im Norden Ugandas sehr üblich.  - © Bettina Figl 



  • Sehenswert (1)




Von WZ Online, fib

  • Der Bürgerkrieg in Uganda ist lange Geschichte, das Patriarchat nicht. Dabei spielen Frauen im Wiederaufbau und für den wirtschaftlichen Aufschwung eine zentrale Rolle.

Arua. In Dorfspargruppe schließen sich Menschen zusammen, die in entlegenen Regionen leben und deshalb oft keinen Zugang zu Banken haben. Mit ihrem Ersparten geben sie einander Mikro-Kredite. Auf diese Art und Weise wird in ruralen Gegenden seit mehr als 25 Jahren gespart. Ein Besuch bei einer Dorfspargruppe in einem Dorf nahe Arua, Uganda.

Information

Die Reise nach Uganda wurde von Care Österreich teilfinanziert. Weitere Geschichten aus Uganda finden Sie unter 
www.wienerzeitung.at/uganda





Weitere Fotostrecken



Werbung




Werbung