• 17. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



  • vom 15.11.2018, 07:00 Uhr

Fotostrecken

Update: 15.11.2018, 13:23 Uhr

Marihuana

CBD: Das legale Cannabis


So manches Gras wandert legal über den Ladentisch: In Österreich gibt es inzwischen mehr als 200 Hanf-Shops. Viele von ihnen haben sich auf Cannabidiol (CBD), den legalen Wirkstoff von Cannabis, spezialisiert. - © APAweb / dpa, Karl-Josef Hildenbrand  CBD werden allerhand positive medizinische Wirkungen nachgesagt: Unter anderem soll es <span style="color: rgb(34, 34, 34); font-family: Arial, Gadget, sans-serif; font-size: 12px;">entkrampfend, entzündungshemmend, angstlösend und gegen Übelkeit wirken.</span> - © MAGU / DAVID PAYR  Eine Gesetzesnovelle aus dem Jahr 2017 hat den legalen Verkauf von CBD in Österreich ermöglicht. Als einer der ersten CBD-Shops Österreichs startete noch im selben Jahr "MAGU" im 7. Bezirk. - © Stefan Fürtbauer / MAGU  Seit Sommer 2018 gibt es mit der "Hanfansage" auch einen CBD-Shop im Karmeliterviertel im 2. Bezirk. - © B. Figl  Weil er verblüfft war, welch medizinische Wirkung in CBD steckt, machte sich Bernhard Spahn nach fast 30 Jahren als Sozialpädagoge selbständig und gründete einen CBD-Shop. - © B. Figl  In seinem Shop kostet ein Gramm Cannabis zwischen acht und zwölf Euro und damit in etwa soviel wie Gras bei einem Dealer auf der Straße. Der Unterschied: CBD-Gras ist legal, hat keine psychoaktive Wirkung und man wird davon nicht "high". - © B. Figl  In der "Hanfansage" sind CBD-Öl und -Gras, aber auch Pflanzendünger oder Kosmetikprodukte sowie Nahrungsmittel aus Hanf erhältlich.  - © B. Figl  Seine Kundschaft besteht laut Spahn vor allem aus  "gesundheitsbewussten Bobos" und "älteren Damen mit körperlichen Beschwerden". - © B. Figl  Wie wirkt CBD? "Es tritt eine körperliche Entspannung ein, man wird aber nicht 'high' sondern ist völlig klar im Kopf. Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen: man denkt positiver", sagt Spahn.  - © B. Figl  Auch andere Unternehmen sind auf den Trend aufgesprungen: Seit September 2018 verkauft die Traditionskonditorei Aids CBD-Brownies, und das CBD-Mehlspeisen-Sortiment wurde seither um Macarons, Pralinen, Cremeschnitten und Krapfen erweitert.  - © Aida  Berhard Föger, Leiter des Instituts für Nachhaltige Pflanzenproduktion der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES). Laut AGES liegen derzeit "keine ausreichenden Untersuchungen zu möglichen Auswirkungen von CBD-Öl auf die Gesundheit vor". - © APAweb / Hans Klaus Techt  Wie es in Österreich bezüglich der Nutzung von Cannabis weitergeht, ist ungewiss. Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein lässt derzeit die Zulassung von Cannabis in Apotheken prüfen, bis Anfang 2019 soll ein entsprechender Bericht vorliegen. - © APAweb / dpa-Zentralbild, Patrick Pleul 



  • Sehenswert (1)




Von WZ Online, fib


Seit einigen Monaten eröffnen immer mehr Hanf-Shops in Wien. Dort kann man Cannabis-Blüten und -Öl kaufen. Was hat es damit auf sich? Ist Cannabis in Österreich still und heimlich legalisiert worden? Das stimmt so nicht ganz, wie dieser Artikel erklärt. Legal ist Marihuana nur dann, wenn der THC-Anteil unter 0,3 Prozent liegt. Die "Wiener Zeitung" hat sich in jenen Geschäften der Stadt, die diese Produkte verkaufen, umgesehen.





Schlagwörter

Marihuana, Cannabis, CBD

Weitere Fotostrecken



Werbung




Werbung