• 19. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



  • vom 12.12.2018, 18:05 Uhr

Fotostrecken

Update: 13.12.2018, 12:33 Uhr

Fake News

"Dialogic" am 11. Dezember 2018: Neue Medien und philosophische Kritik


Die Wienbibliothek im Rathaus vor der Veranstaltung "Dialogic" von Ludwig Wittgenstein Gesellschaft und "Wiener Zeitung" am 11. Dezember 2018. "Neue Medien und philosophische Kritik" heißt das Thema der Podiumsdiskussion. "Dialogic" ist eine Diskussionsreihe von Ludwig Wittgenstein Gesellschaft und "Wiener Zeitung". Die Reihe widmet sich aktuellen Fragen aus philosophischer Perspektive. - © Simon Rainsborough  "Bibliotheken sind die physischen Orte des Wissens", so Anita Eichinger von der Wienbibliothek im Rathaus zu Beginn der Veranstaltung "Dialogic" von Ludwig Wittgenstein Gesellschaft und Wiener Zeitung am 11. Dezember 2018. Wie steht es um das Wissen im Zeitalter von Fake News? - © Simon Rainsborough  Friedrich Stadler, Wissenschaftsphilosoph und Präsident der Ludwig Wittgenstein Gesellschaft spannte in seiner Keynote einen philosophiegeschichtlichen Bogen. Fake News, so seine These, sind eine Form der Ideologisierung der Faktenskepsis und Erkenntniskritik, die uns schon seit der Aufklärung begleitet. - © Simon Rainsborough  Fehlen Autoritäten? Walter Hämmerle, Chefredakteur der "Wiener Zeitung" und Anne Siegetsleitner, Professorin für Praktische Philosophie an der Universität Innsbruck, versuchten, die Effekte der Neuen Medien zu ergründen. - © Simon Rainsborough  Die Philosophin Elisabeth Nemeth erinnerte mit Hannah Arendt an die Bedeutung, die die Unterscheidung von wahr und falsch für eine Demokratie hat. Gerald Bast, rechts, schilderte die Situation an den Universitäten, wo der generalisierte Wettbewerb die kollektive und diskursive Aneignung von und kritische Auseinandersetzung mit  Wissen schwer mache. - © Simon Rainsborough  Das mitdiskutierende Publikum bei der Dialogic-Veranstaltung am 11. Dezember 2018 in der Wienbibliothek im Rathaus zum Thema "Neue Medien und philosophische Kritik". - © Simon Rainsborough  "Warum hat es die Wahrheit schwerer als die Lüge?" Wortmeldung aus dem Publikum bei der Dialogic-Veranstaltung am 11. Dezember 2018 in der Wienbibliothek im Rathaus zum Thema "Neue Medien und philosophische Kritik". - © Simon Rainsborough  Die Diskussionen gingen bei Wein und Brot weiter: Dialogic-Veranstaltung am 11. Dezember 2018 in der Wienbibliothek im Rathaus zum Thema "Neue Medien und philosophische Kritik". Die nächste Dialogic-Veranstaltung findet voraussichtlich Ende April 2019 statt. "Dialogic" ist eine Diskussionsreihe von Ludwig Wittgenstein Gesellschaft und "Wiener Zeitung". - © Simon Rainsborough 



  • Sehenswert (1)






Am 11. Dezember 2018 fand in der Wienbibliothek im Rathaus die zweite "Dialogic"-Diskussion von Ludwig Wittgenstein Gesellschaft und "Wiener Zeitung" statt. "Neue Medien und philosophische Kritik" hieß das Thema der Podiumsdiskussion.

"Dialogic" ist eine gemeinsame Diskussionsreihe von Ludwig Wittgenstein Gesellschaft und "Wiener Zeitung". Die Reihe widmet sich aktuellen Fragen aus philosophischer Perspektive. Die nächste "Dialogic"-Debatte findet voraussichtlich Ende April 2019 statt. Das Thema steht noch nicht fest, aber wenn Sie sich anmelden möchten, schreiben Sie an: events@wienerzeitung.at.





Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2018-12-12 18:26:04
Letzte Änderung am 2018-12-13 12:33:01

Weitere Fotostrecken



Werbung




Werbung