Wenn man schon wegen Covid-19 nicht durch Wien wandeln soll, soll man wenigstens von Wien hören können. Der Podcast "Erzähl mir von Wien" ist ein akustischer Spaziergang durch Wiener Grätzeln. Er handelt von ihren notorischen Besonderheiten, historischen Begebenheiten und versteckten Sehenswürdigkeiten.

Die aktuelle Folge widmet sich Zeiten, in denen das Stadtleben schon einmal durch gefährliche Winzlinge bedroht war. Denn die Corona-Virenplage ist nicht die erste Epidemie, die massive Auswirkungen auf Wien und die hier lebenden Menschen hatte.

Aus aktuellem Anlass sprechen die Protagonistinnen Fritzi und Edith im Podcast darüber, welche flächendeckenden Krankheiten die Stadt bereits heimgesucht haben. Es geht um die Spanische Grippe, die um 1918 etliche Opfer gefordert hatte, und die Cholera-Epidemien im 19.Jahrhundert.

Die gute Nachricht schon hier: "Es sind alle Seuchen vorüber gegangen."