Die Zeichen der Zeit machen auch vor den Städten nicht halt, das ist in Wien nicht anders. Dort hat sich zum Beispiel im Laufe der Zeit der Abschnitt zwischen Kettenbrückengasse und Secession extrem gewandelt. So erinnern an die ehemaligen Mühlen nur noch die Namen von Gassen bei der Rechten Wienzeile. Die Arbeitsplätze der Wäscherinnen wichen Prachtbauten Otto Wagners. Und vom einstigen Rotlicht- und Vergnügungsviertel vor den Toren der Stadt blieb nur das das "Theater an der Wien" bestehen. 

Edith Michaeler und Fritzi Kraus erzählen.