• vom 01.10.2012, 12:04 Uhr

Aktuell

Update: 02.10.2012, 13:17 Uhr

Formel 1

Formel 1: Sauber prüft Schumacher-Verpflichtung




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Geschäftsführerin: "Natürlich sind das reizvolle Gedanken"
  • Laut "Blick" aber Hülkenberg Favorit auf freies Cockpit

Berlin/Hinwil. Das Formel-1-Team Sauber prüft eine Verpflichtung von Rekordchampion Michael Schumacher. "Natürlich sind das reizvolle Gedanken, und natürlich überlegt man, ob man einen siebenmaligen Weltmeister holen kann, wenn er auf dem Markt ist", erklärte die österreichische Geschäftsführerin Monisha Kaltenborn der "Bild"-Zeitung.

Keine Verlängerung
Schumachers mit Saisonende auslaufender Vertrag bei Mercedes wird nicht verlängert. Der 43-Jährige hat noch nicht entschieden, ob er seine Karriere danach endgültig beendet oder noch einmal zu einem anderen Rennstall wechseln will. Bei Sauber wird ein Cockpit neben dem Japaner Kamui Kobayashi frei, weil der mexikanische Shooting-Star Sergio Perez für 2013 zu McLaren wechselt.

Beim Privatteam Sauber müsste Schumacher allerdings bei seinen Gehaltsvorstellungen Abstriche machen. "Michael ist aber bisher nur für große Herstellerteams gefahren, mit denen wir uns nicht vergleichen können", erinnerte Kaltenborn. Favorit auf das offene Cockpit bei Sauber sei ohnehin der deutsche Force-India-Pilot Nico Hülkenberg, berichtete die Schweizer Boulevardzeitung "Blick".




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2012-10-01 12:05:56
Letzte Änderung am 2012-10-02 13:17:50


Werbung




Werbung