• vom 14.10.2010, 15:07 Uhr

Archiv

Update: 14.10.2010, 15:17 Uhr

Premiere des neuen Programms "Jagdlust" am 8. Oktober im Wiener Metropoldi

Kernölamazonen überraschen mit unkonventionellem Kabarett




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





Kernölamazonen.

Kernölamazonen.© Julia Wesely Kernölamazonen.© Julia Wesely

Nah am Publikum, das ist ein Grundprinzip, und mit vollem stimmlichen und körperlichen Einsatz präsentieren die Kernölamazonen ihr neues Stück zwischen Musical, Kabarett und Revue-Show. Zur Premiere des Programms "Jagdlust" laden die beim renommierten Kabarettwettbewerb Hirschwanger Wuchtl mit dem 2. Platz ausgezeichneten Künstlerinnen am 8. Oktober 2010 ins Wiener Metropoldi. Auf der Suche nach dem grünen Gold verlassen die Amazonen die weiblich dominierte Antike, um das Rollenspiel der Geschlechter zu reflektieren und die Männerwelt genau zu untersuchen. Ironisch, scharfsinnig, mit einer Mischung aus Chanson, Musical, Pop und eigenen Kompositionen bringen die ausgebildeten Sängerinnen eine temporeiche Theaterreise auf die Bühne. Das neue Album "Im Öl" wird im Rahmen der Premiere ebenfalls der Öffentlichkeit vorgestellt.


Steirisch-griechische Wiener Melange: Über die Kernölamazonen

Caroline Athanasiadis und Gudrun Nikodem-Eichenhardt vereinen kernigen Charme mit südländischem Temperament. Und damit wäre auch die Herkunft ihres eigenwilligen Namens geklärt. Kernöl steht für die Steiermark, Heimat von Gudrun, die Amazonen für die Vorfahren von Caroline. 2005 haben sie am Konservatorium der Stadt Wien zusammengefunden. Nicht unbedingt als Talentschmiede für Kleinkünstler bekannt und doch ist die Musicalausbildung, die beide absolvierten, auch auf der Kabarettbühne auf den ersten Blick zu bemerken. In das musikalische Repertoire haben einige Musical-Klassiker Eingang gefunden, Tanz-Performances und Spiel werden aufwändig inszeniert. "Wir haben im Unterhaltungsgenre unsere gemeinsame Leidenschaft entdeckt. Es gibt nichts Schöneres für uns, als das Publikum zum Lachen zu bringen", erklärt Gudrun Nikodem-Eichenhardt.

Musikkabarett und jede Menge Drama

Schauspiel, Gesang und Tanz - alle drei Elemente kommen beim neuen Programm zur Geltung. Szenische Elemente verbinden die eigenen oder neu interpretierten französischen Chansons, englischen Popsongs und deutschen Schlager zu einer Reise von der Antike in die Jetztzeit.

"Offizielle Website":www.kernoelamazonen.at

"Facebook-Seite":www.facebook.com/KERNOELAMAZONEN



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2010-10-14 15:07:00
Letzte Änderung am 2010-10-14 15:17:00

Werbung




Werbung