• vom 15.03.2010, 18:21 Uhr

Archiv

Update: 15.03.2010, 19:18 Uhr

Theater: Sein bester Freund

Spiel um dunkle Geheimnisse




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Lona Chernel

  • Er bleibt immer diskret im Hintergrund, ist liebenswürdig und hilfsbereit: Sir John, britischer Gesandter im Vatikan, bester Freund von Sir Lionel, der eben mit Frau und Tochter bei ihm zu Gast ist.

Da stellt die Tochter eben jenen jungen Mann vor, in den sie sich verliebt hat, und löst damit eine Katastrophe aus. Wieso, warum?


Treffsicherer, trockener Humor

"Sein bester Freund" von William Douglas Home wurde im April 1966 in London uraufgeführt und ist auch heute noch ein echter Lachschlager, besonders wenn in der Komödie am Kai in der flotten Inszenierung von Sissy Boran Peter Kuderna die Hauptrolle spielt und mit seinem treffsicheren, trockenen Humor die Pointen zur Wirkung bringt. Sei es in den Szenen mit dem grantelnden Reinold Tischler oder der bezaubernden Christine Kain.

Schauspielerisch hochbegabt zeigt sich auch das junge Paar Stephanie-Christin Schneider und Peter Buchta.

Dass Siegbert Zivny ein weitläufiges Wohnzimmer auf die kleine Bühne zauberte und Barbara Langbein mit ihren Kostümen buchstäblich eine Modeschau entfesselte, trug zweifellos zum Erfolg des vergnüglichen Abends bei.

Theater

Sein bester Freund

Von William Douglas Home

Sissy Boran (Regie)

Komödie am Kai

Tel.: 01/ 533 24 34

Wh. bis 15. Mai



Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2010-03-15 18:21:36
Letzte Änderung am 2010-03-15 19:18:00


Werbung




Werbung