Rainer ist beruflich erfolgreich, verheiratet, hat Kinder, die er liebt. Dennoch ist er nicht glücklich, denn er gehört zu jenen, denen es schwer fällt, selbständig zu denken und zu handeln. Er richtet sich nach Modetrends, nach Klischees, nach Schlagzeilen und Binsenweisheiten, und so kommt er ganz schön ins Schleudern, ist nahe dem Absturz, wäre da nicht die blitzgescheite junge Barfrau, die ihn sanft in die richtige Richtung schubst.

"Happy Hours" heißt die Komödie von René Freund, die jetzt in der Freien Bühne Wieden unter der Regie der Chefin des Hauses, Michaela Ehrenstein, zur Uraufführung kam. Amüsiert verfolgt das Publikum, wie schon die kleinste Kleinigkeit ein regelrechtes Erdbeben auslösen kann, wenn sich alle nur ungeschickt genug anstellen. Für den gebeutelten Rainer wird es allerdings ernst: Soll er neuen Frühlingsgefühlen nachgeben - und seine Ehe hinter sich lassen?

Bühne mit Flair


Bühnenbildner Erwin Bail zauberte Barflair herbei, und Kostümbildnerin Babsi Langbein erzählt mit ihren Kostümen die Geschichte noch einmal, nur ohne Worte. Andreas Roder gibt dem fremdbestimmten Schwächling Rainer liebenswerte Züge, Eva-Christina Binder und Philipp Limbach bezaubern als ungleiches Liebespaar. Als alternder Mann, der den zu seiner Zeit gängigen Klischees völlig auf den Leim gegangen ist und trotz massiver Ängste nun einen Neustart wagt, berührt Alexander Buczolich.

Theater

Happy Hours

Michaela Ehrenstein (Regie)

Freie Bühne Wieden

Tel. 0664/372 32 72

Wh.: bis 24. März