Aus 48 Einsendungen wurden drei ausgewählt, die nun drei Wochen lang auf dem Programm des Hauses stehen und um den Jury- beziehungsweise den Publikumspreis kämpfen. Die Reihenfolge der Kurzstücke ist sehr gut gewählt. In "Traum(a) in Rosa or: My Grandmother Old Rose" geht es um eine sich dauernd per Telefon einmischende Großmutter, die ihrer Enkelin beibringen will, wie eine Frau - ihren Vorstellungen gemäß - zu sein hat. Und so sieht sich die junge Frau, völlig verwirrt, bald ihrem - in kitschiges Rosa gekleideten - Alter Ego gegenüber. Die Gruppe Rosidant liefert mit Susanne Foisner und Angelika Rottensteiner eine spannende Tanz-Theater-Performance.

Leere Betriebsamkeit

In "Tadschikistan": Zwei unbedeutende Väter stehen zwei unbedeutenden Kindern gegenüber. Auseinandersetzung findet nicht mehr statt, man ergeht sich in landläufigen Floskeln.

Den Höhepunkt bildet "Outperform Yourself: Treten Sie sich ein". Die Alten sind nicht mehr präsent, die völlig alleingelassenen Jungen kämpfen gegen "Windmühlen". In einem schauspielerischen Furioso zeigen Katharina Behrens und Monika Wiedemer die ins Leere gehende Betriebsamkeit von Orientierungslosen. Die Gruppe Bureau präsentiert hier Vorzügliches.

++ Theater

Nachwuchswettbewerb "Töchter und Söhne"

Theater Drachengasse, Raum Bar & Co.

Tel.: 01/513 14 44

Wh.: bis 11. Juni, Di.-So.